Maßnahmen am Bostalsee

Kreistag beschließt Verbreiterung des Radrundweges und Neubau von Parkplätzen am Bostalsee

Kreistag großer Sitzungssaal 2022 (Foto: Laura Brill)

Der Kreistag hat in der vergangenen Sitzung über die Ertüchtigung beziehungsweise bereichsweite Verbreiterung des Randrundweges um den Bostalsee sowie den Neubau von Parkplätzen im Zuge des neu zu errichtenden Wohnmobil- und Glampingpark am See abgestimmt.

Aufgrund einer verkehrsrechtlichen Anordnung der Gemeinde Nohfelden ist der Seerundweg am Bostalsee für Radfahrende aktuell als Einbahnstraße zu nutzen. Die Weginfrastruktur hat über die Jahre hinweg gelitten, der Radweg ist teilweise so schmal, dass aufgrund der Frequentierung eine Nutzung als Zweirichtungsradweg nicht mehr gefahrlos möglich ist.

Mittelfristig soll der Seerundweg neu konzipiert und entsprechend der Verkehrsbelastung zukunftsfähig ausgebaut werden, denn an so manchen Stellen ist eine problemlose und friktionsfreie Verkehrsführung weder für Fußgänger noch für Radfahrer möglich.

Als Übergangslösung soll der Radweg nun zunächst auf eine Mindestbreite von 2,50 m zur
Gewährleistung der Verkehrssicherheit verbreitert werden. Hinzu kommen entsprechende Fahrbahnmarkierungen zur optischen Trennungen von Fuß- und Radweg. Der Anschaffungs- und Herstellungsaufwand dieser Maßnahme wird sich auf circa 220.000€ belaufen. Der Kreistag hat sich einstimmig für eine Verbreiterung des Randrundweges um den Bostalsee entschieden und die Mitglieder hoffen, dass die Nutzer des Weges bis zur umfänglichen Neukonzipierung Rücksicht aufeinander nehmen können.

Im Zusammenhang mit der Errichtung des Wohnmobil- und Glampingpark sollen weitere öffentliche Parkplätze in zwei Bauabschnitten mit 32 bzw. 38 Parkplätzen für die Besucherinnen und Besucher des Bostalsees errichtet werden. Dem Bau der ersten 32 Parkplätze hat der Kreistag nun einstimmig zugestimmt.

Die Wohnmobil- und Glampingpark GmbH beabsichtigt einen neuen Park für Wohnmobile zwischen Bosen und Eckelhausen zu errichten und bis zum Jahre 2024 in Betrieb zu nehmen. Die Gemeinde Nohfelden errichtet im Bereich der Zuwegung zur Bosener Mühle dafür eine neue Zufahrt. Die 32 Parkplätze sollen hier beidseitig in Senkrechtaufstellung, in Betonverbundsteinbauweise gebaut und im Jahr 2023 realisiert werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf circa 120.000€.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: