Kreisstadt St. Wendel startet Bau des Alltagsradweges

Foto: St. Wendels Bürgermeister Peter Klär (Mitte) mit Umweltamtsleiter Tim Recktenwald (links) und Ortsvorsteher Andreas Leyerle auf der Baustelle. Fotograf: Kreisstadt St. Wendel / Josef Bonenberger

Die Bauarbeiten für den neuen Alltagsradweg zwischen St. Wendel und Oberlinxweiler sind offiziell gestartet. Dieses Bauvorhaben ist ein wesentlicher Bestandteil des Radverkehrskonzeptes der Kreisstadt St. Wendel. Bevor der Baubeginn erfolgen konnte, waren umfassende Abstimmungen mit Ministerien und Institutionen wie der Deutschen Bahn und dem Landesamt für Umweltschutz erforderlich. Besonders die Hochwasserproblematik rund um die Blies stellte eine bedeutende Herausforderung dar.

Mit der Genehmigung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hat die Kreisstadt nun grünes Licht für den Neubau erhalten. Die ersten Arbeiten konzentrieren sich auf den Bau des Brückenbauwerks zur Unterquerung der Bahnbrücke in der Linxweilerstraße. Nach der Fertigstellung dieses Abschnitts wird ab September die Anbindung an den Sportplatz in Oberlinxweiler folgen. Das letzte Teilstück des Radweges in Richtung Innenstadt soll bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Die Finanzierung des Radweges erfolgt aus Bundesmitteln des Sonderprogramms „Stadt und Land“.

Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für den Bau eines weiteren Radweges von Urweiler zum Bahnhof St. Wendel. Der Baubeginn ist hier nach den Sommerferien geplant.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: