Karlsbergliga Saarland: Mettlach vermiest Hasborn die Kirmes; Primstal mit deutlichem Sieg in Siersburg

Der SV Hasborn und der VfL Primstal haben am Wochenende in der Saarlandliga unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Während Primstal bei Kellerkind Siersburg deutlich mit 4:1 siegte, musste Hasborner durch ein 2:3 im Kirmesspiel gegen Mettlach bereits die dritte Niederlage in Folge einstecken.

Dabei begann die Partie gegen den bis dato sieglosen Vorjahreszweiten von der Saarschleife erfolgsversprechend für die Rot-Weißen; Nach einem kapitalen Fehlpass in der Mettlacher Hintermannschaft gelangte Johannes Gemmel plötzlich unmittelbar vor Torwart Damir Becker in Ballbesitz, vertendelte die Großchance jedoch leichtfertig. Auf der anderen Seite rollte der Ball nach einem Absprachefehler zwischen Michael Rauber und Christian Reiter nur Zentimeter am Tor der Hausherren vorbei. Auch in der Folge war Mettlach stärker als enttäuschend schwach agierenden Gastgeber und ging durch Marc Jücker in Führung, der nach einem Hasborner Stellungsfehler aus 17 Metern traf. Nah einer guten halben Stunde erhöhte wiederum Jücker zum 2:0-Halbzeitstand für die Gäste.
Nach der Pause, in der Hasborns Spielertrainer Mathäus Gornik gleich doppelt gewechselt hatte, ging die Misere für die Rot-Weißen weiter. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Mettlachs Kapitän Michael Burger auf 3:0, nur vier Minuten später verhinderte der Pfosten ein Debakel für konsternierte Hasborner. Erst in der Schlussviertelstunde spielte die Schaumberg-Elf wie es einem Saarlandligisten würdig war; In der 79. Minute läutete der zuvor eingewechselte Steven Bruni durch ein Kopfballtor die Aufholjagd ein. Eine Minute vor Ende gelang es André Mittermüller sogar, aus einem Gewühl im Sechzehner heraus auf 2:3 zu verkürzen. In den letzten Sekunden versuchte die Gornik-Elf noch alles um zum Ausgleich zu kommen, Torwart Christian Reiter setzte sogar im gegnerischen Sechzehner zum Fallrückzieher an, musste das Kirmesspiel schlussendlich jedoch als Verlierer beenden.

Für Primstal begann das Spiel gegen Siersburg gleich mit einem Rückschlag: Nach sieben Minuten wurde Kevin Appleby im eigenen Sechzehner aus kurzer Distanz gegen die Hand geschossen; den fälligen Strafstoß verwandelte Johan Talamona zur Führung für die Gastgeber. Das Glück für Siersburg hielt jedoch nicht lange, nach einer Viertelstunde erzielte Pascal Schmidt per Kopf den Ausgleich für die Nordsaarländer. Dieser wurde quasi mit dem Pausenpfiff durch Pascal Limke sogar in eine 2:1-Führung für den VfL umgewandelt.
Im zweiten Durchgang wurden die giftig und antizipiert spielenden Siersburger stärker und brachten Primstals Schlussmann Simon Holz teils in arge Bedrängnis. Gleich mehrere gute Chancen wurden von diesem zunischte gemacht; zu diesem Zeitpunkt war die Primstaler Führung äußerst schmeichelhaft. Erst in der Schlussphase schlug der VfL wieder durch Torjäger Lukas Biehl zu, der den Spielstand durch einen Doppelschlag in der 87. und 90.Minute auf 4:1 schraubte. Ein Endresultat, dass aufgrund der starken zweiten Hälfte der Gastgeber möglicherweise ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

Foto: Steven Mohr, Fußballnews Saarland

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: