Karlsbergliga Saarland: Druck im Derby

Primstal/Hasborn-Dautweiler. Es ist nicht das erste Saarlandligaderby zwischen den beiden nordsaarländischen Clubs VfL Primstal und SV Hasborn – die Vorzeichen machen das Aufeinandertreffen diesmal aber zu etwas besonderem. Beide Teams waren ambitioniert in die Saison gestartet: Primstal wollte die Spielzeit nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr wieder mit einer Topplatzierung abschließen, Hasborn ebenfalls in den einstelligen Tabellenbereich vordringen. Vom Erreichen dieser Ziele sind die Mannschaften derzeit aber weit entfernt: Der SV Hasborn steht mit zwölf Punkten auf Abstiegsplatz sechzehn, Primstal mit nur zwei Zählern mehr auf dem zwölften Rang. Umso wichtiger wäre es für jeden der Lokalrivalen also einen Sieg im Derby einzufahren, nicht zuletzt auch um die angespannte Situation im Umfeld zu beruhigen.

In den vergangenen zwei Partien zeigte der Trend dabei sowohl in Hasborn als auch in Primstal nach oben. Der ehemalige Oberligist musste sich dem Tabellendritten Auersmacher vor zwei Wochen nur knapp geschlagen geben und fuhr im Spiel gegen Ottweiler/Steinbach am letzten Samstag gar einen 4:2-Sieg ein. Auch für die Mannschaft von Andreas Caryot lief es zuletzt besser: Die beiden Kellerkinder FV Schwalbach (4:0) und FC Homburg II (2:1) wurden nach guten Leistungen besiegt.

Die Voraussetzungen sprechen demnach für ein spannendes und umkämpftes Derby, bei dem sich keine Mannschaft eine Niederlage leisten kann, will sie sich nicht auf unabsehbare Zeit mit dem Abstiegskampf in der Saarlandliga konfrontiert sehen.

 

VfL Primstal – SV Hasborn
Samstag 14.10. 16:00 Uhr
Allerswaldstadion Primstal

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: