Innenminister unterstützt den Ausbau der Festwiese am Bostalsee mit 500.000 Euro

Die ADAC-Deutschland-Rallye kommt nächstes Jahr ins Saarland. Der Servicepark soll am Bostalsee eingerichtet werden. Dafür, aber auch für die zahlreichen weiteren Veranstaltungen am See, ist ein Ausbau der Festwiese notwendig: Während für die früheren Rallye-Veranstaltungen eine Fläche von rund 40.000 m² genügte, werden nun ca. 80.000 m² Areal benötigt. Hierfür werden Flächen gegenüber dem Campingplatz mit Schotterrasen befestigt und können so witterungsunabhängig genutzt werden. Neben dem Flächenausbau sollen Fahrwege als Schotterstraßen angelegt und Drainagen zur Entwässerung verlegt werden.

Die Kosten: rund 800.000 Euro. Mit 500.000 Euro unterstützt Klaus Bouillon, Minister für Inneres und Sport, den geplanten Ausbau. Es ist zudem dem Innenminister zu verdanken, dass die Rallye wieder ins St. Wendeler Land zurückkehrt. Den Bescheid für den Ausbau der Festwiese überreichte Bouillon Landrat Udo Recktenwald am Bostalsee.

„Ich bin froh, dass wir durch die 50-prozentige Förderung des Innenministeriums unseren Teil dazu beitragen, dass die ADAC-Rallye ab 2017 wieder ihre Zelte am Bostalsee aufschlagen kann. Die Erweiterungsmaßnahmen schaffen aber auch eine zukunftssichere Infrastruktur am See. Davon profitieren letztlich auch Gäste und Touristen diverser Veranstaltungen, für die dann mehr Raum zur Verfügung steht“, sagt Innenminister Bouillon.

Landrat Udo Recktenwald: „Der Bostalsee ist einer der bedeutendsten touristischen Leuchttürme in der Tourismusregion St. Wendeler Land und darüber hinaus. Der Ausbau der Festwiese ist eine wichtige infrastrukturelle Erweiterung, eine wichtige Investition für die Zukunft und ein wichtiges Bestandteil unserer touristischen Gesamtstrategie. Neben der Rallye im kommenden Jahr sind wir somit gerüstet für weitere größere und kleinere Veranstaltungen an unserem schönen Bostalsee. Darauf können sich unsere Bürger und unsere Gäste freuen!“

Für den verbleibenden Eigenanteil der Kosten beantragt der Landkreis einen weiteren Zuschuss aus touristischen Mitteln beim Wirtschaftsministerium. Dieser solle 70 Prozent betragen.

Bouillon hatte noch einen weiteren Scheck dabei: Sein Ministerium unterstützt zusätzlich die Erneuerung des Kreissegelhafens am Bostalsee mit 400.000 Euro. Die Gesamtkosten hierfür betragen rund 800.000 Euro. Die Arbeiten sehen eine Belagserneuerung des Hauptsteges vor, vier der fünf Anlegestege sowie der Eingangsbereich zum Hauptstege werden zudem komplett erneuert. Auch ein neuer Bootskran wird angeschafft. Beginn der Arbeiten: Ende Oktober.

Foto: Landkreis St. Wendel

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: