Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen

In Otzenhausen fand Feuerwehrversammlung mit Fahrzeugeinsegnung statt

Gruppenbild mit dem neuen Fahrzeug (Foto: Manfred Koch).

Nach einer durch die Covid-19-Pandemie bedingten Zwangspause von rund zweieinhalb Jahren konnte nunmehr die Versammlung des Löschbezirks Otzenhausen der Freiwilligen Feuerwehr Nonnweiler stattfinden. Dazu hatten Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth und Löschbezirksführer Martin Schneider ins Forum der Europäischen Akademie eingeladen.

Um die Gesundheit der Feuerwehrangehörigen und die Einsatzbereitschaft nicht zu gefährden, musste der Ausbildungs- und Übungsbetrieb der Situation entsprechend angepasst werden: geübt wurde primär in Kleingruppen; zahlreiche Ausbildungsveranstaltungen wurden online durchgeführt. Glücklicherweise hatte die Motivation der Mannschaft unter diesen Einschränkungen nicht gelitten, stellte Martin Schneider fest. Denn innerhalb des Berichtszeitraums waren nicht weniger als 55 Einsätze abzuarbeiten. Sukzessiv konnten auch wieder Lehrgänge sowohl an der Landesfeuerwehrschule als auch auf Kreis- und Gemeindeebene belegt werden.

„Mit Blick auf das Industriegebiet, die Autobahn und zwei Seniorenresidenzen hat Otzenhausen von allen acht Löschbezirken das größte Gefahrenpotenzial“, so Wehrführer Alexander Kuhn. In diesem Zusammenhang hat sich die enge Zusammenarbeit mit dem Nachbarlöschbezirk Schwarzenbach sowohl im Übungsbetrieb als auch im Ernstfall bestens bewährt.

Die vom Förderverein des Löschbezirks betriebene Feldküche musste außer Betrieb genommen werden, da sich die anstehenden Reparaturen als nicht wirtschaftlich erwiesen, berichtete der Vorsitzende Dominik Thiry. Man sei aber intensiv auf der Suche nach einem Ersatz.

Seinen letzten Kassenbericht erstattete Christian Butterbach. Ihm wurde eine tadellose Arbeit attestiert. Zum neuen Kassenführer wählte die Versammlung einstimmig Alexander Schmitt. Gleichfalls einstimmig wurde Jan Kohlhaas für weitere drei Jahre in seiner Funktion als Schriftführer bestätigt. Der bisherige stellvertretende Löschbezirksführer Florian Janowski war Anfang 2020 als solcher zurückgetreten, da er zu einem der beiden stellvertretenden Gemeindewehrführer gewählt wurde. Seitdem wurde das vakante Amt von Mathis Bytzek kommissarisch ausgeübt. Bytzek war jetzt einziger Bewerber für die Funktion des stellvertretenden Löschbezirksführers. In geheimer Wahl erhielt er alle 24 abgegebenen Stimmen und ist damit für sechs Jahre gewählt. Bürgermeister Barth überreichte ihm die Ernennungsurkunde und wünschte viel Glück im neuen Amt. Es folgten weitere Ernennungen sowie zahlreiche Beförderungen und Ehrungen.

Eine nicht alltägliche Anerkennung wurde Johannes Hohneck zuteil: Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth ernannte ihn zum Feuerwehrarzt der Freiwilligen Feuerwehr Nonnweiler. Als solcher fungiert Hohneck als medizinischer Fachberater der Feuerwehrführungskräfte.

Unter der Regie von Cyrill Grzondziel, gleichfalls stellvertretender Löschbezirksführer in Otzenhausen, war das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 10/20) im August 2020 von Giengen an der Brenz in Baden-Württemberg nach Otzenhausen überführt worden.

Im Anschluss an die Feuerwehrversammlung erhielt das Fahrzeug durch Pfarrer Wilhelm Reichardt den kirchlichen Segen. Als Gäste waren zudem noch anwesend: Ortsvorsteherin Petra Mörsdorf, Brandinspekteur Dirk Schäfer, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Klaus-Peter Schorr und der stellvertretende Gemeindewehrführer Thorsten Maring.

Aktuell besteht die Einsatzabteilung aus 33 Aktiven, und neun Jugendliche gehören der Nachwuchsorganisation an (jeweils ein weibliches Mitglied). Vier Kameraden sind in der Altersabteilung.

Zahlreiche Aktive wurden befördert. (Foto: Manfred Koch)

Beförderungen:

Vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann:

Florian Schröder und Rafael Penth.

Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann:

Tom Colling, Jan Kohlhaas, Thomas Lorscheter und Jochen Schmitz.

Vom Oberfeuerwehrmann zum Löschmeister:

Christian Butterbach und Johannes Hohneck.

Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister:

John Colling.

Vom Löschmeister zum Brandmeister:

der stellvertretende Löschbezirksführer Cyrill Grzondziel.

Vom Brandmeister zum Oberbrandmeister:

Löschbezirksführer Martin Schneider.

Ehrungen für 25/50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit: Christian Butterbach und John Colling (erster und zweiter von links), Klaus Meyer mit Ehefrau Helga (Bildmitte) (Foto: Manfred Koch)

Ehrungen:

Bronzenes Feuerwehr-Ehrenzeichen des Saarlandes für 25 Jahre Feuerwehrdienst:

Oberlöschmeister John Colling und Löschmeister Christian Butterbach

Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit:

Brandmeister Klaus Meyer, Löschbezirksführer von 1983 bis 1988.

 

Übernahmen in die Altersabteilung:

Hauptlöschmeister Hans-Wolfgang Bücher nach 46 aktiven Dienstjahren und

Hauptlöschmeister Gerd Schmitt nach 45 aktiven Dienstjahren.

 

Ernennungen: 

Beauftragter für die Jugendfeuerwehr:

Oberfeuerwehrmann Justin Meyer.

Stellvertretender Beauftragter für die Jugendfeuerwehr:

Löschmeister Fabian Bohlen (bisher Beauftragter für die Jugendfeuerwehr)

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: