In kleinem Kreis wurde der Jugendpreis 2019 verliehen

Foto: Jugendpreis 2019

Diese Preisverleihung hatten sich alle anders vorgestellt. Im kleinsten Rahmen wurden am Donnerstag die Jugendpreise 2019 verliehen. Während sonst viele junge Menschen um das Landratsamt versammelt sind und bei Würstchen und Getränken miteinander ins Gespräch kommen können, nahmen in diesem Jahr nur jeweils zwei Vertreter der Gewinnergruppen die Urkunde und jeweils 500€ Preisgeld in Empfang. Das ist zwar schade für den netten Austausch, aber man wollte, trotz Einschränkungen, das Engagement der Gruppen würdigen und anerkennen, weshalb zumindest eine kleine Feier stattfand. 

Bereits seit 1990 wird der Jugendpreis des Landkreis St. Wendel ausgeschrieben, um besondere und beispielhafte Leistungen der Jugendhilfe hervorzuheben und zu fördern. Seit 2010 wird der Preis in 2 Kategorien, nämlich dem schulischen und der außerschulischen Engagement, verliehen. 



2019 lautete das Motto „Natur und Klima im Einklang“, sodass es keineswegs überraschte, dass im Bereich außerschulische Jugendarbeit die „Fridays for Future Ortsgruppe St. Wendel“ den Preis erhielt. Sie organisierte im vergangenen Jahr mit der Ortsgruppe Birkenfeld eine Demonstration in den Sommerferien und startete die Aktion #Einheitsbuddeln, bei der am Tag der deutschen Einheit eine Baumpflanzaktion stattfand, die auch auf das Waldsterben hinwies. Das Preisgeld für dieses Projekt kam vom Landkreis und Landrat Udo Recktenwald ist begeister, dass sich junge Menschen so für das Thema Klimaschutz einsetzten und ermuntert sie „weiter der Politik auf den Füßen zu stehen“ und nicht zu denken, dass sich schon jemand dafür einsetzen wird. 

„Nachhaltigkeit“ als Unterrichtsfach

Aktiv wurde auch der zweite Preisträger, das Seminarfach „Nachhaltigkeit“ am Gymnasium Wendalinum. Das Seminarfach startete ein Projekt, in dem Schüler und Lehrer für die Abfallproblematik sensibilisiert werden. Sie wandten sich dazu an die Reinigungskräfte und sammelten eine Woche lang Müll, wogen ihn und präsentierten diesen auf dem Schulhof. Durch verschiedene Aktionen machten sie dann darauf aufmerksam, wie in Zukunft weniger Müll anfallen könnte. Anschließend wurde erneut Müll gesammelt und die Differenz betrachtet. So konnten einige Schüler sogar dazu gebracht werden, beim Bäcker keine Tüte mehr für ihre Backwaren zu verlangen. Der Preis für das Gymnasium Wendalinum wurde von der Bank 1 Saar gestiftet und durch Mike Recktenwald überreicht. 

Klimaschutz mit Messer und Gabel

Als drittes Projekt wurde die Unterstufe der Berufsfachschule für Haushaltführung und ambulante Betreuung der Dr. Walter Bruch Schule ausgezeichnet. Mit ihren Lehrerinnen Frau Bögel und Frau Forster-Bard wurde das Projekt „Klimaschutz mit Messer und Gabel“ durchgeführt. In dem Projekt wurde das Thema Lebensmittelverschwendung erforscht und Möglichkeiten aufgezeigt, diese zu vermeiden. Dazu entwickelten sie beispielsweise bei der St.Wendeler Tafel aus den gestellten Lebensmitteln Rezepte für nährreiche Mahlzeiten. Dieses Projekt wurde mit mit dem Preisgeld der Sparkasse St. Wendel ausgezeichnet, das von Peter Vogt überreicht wurde. 

Doch was machen die Gruppen jetzt eigentlich mit dem Preisgeld? Jeremia Gabriel von der Fridays for Future Ortsgruppe St. Wendel erzählt, dass es gleich schon eingesetzt wird, um heute die Zugtickets zur „Klimastraße“ nach Saarbrücken zu bezahlen. 



Jugendpreis 2020

Auch in diesem Jahr können sich engagierte Gruppen wieder für den St. Wendeler Jugendpreis bewerben. Unter dem Motto „Jugend für Offenheit, Toleranz und Solidarität“ können sich Schüler ab Klasse 5, sowie Jugendgruppen von Vereinen, Verbänden und Vereinigungen aus dem St. Wendeler Land noch bis zum 31. Januar 2021 bewerben. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN