Ich leb so gern in … Freisen

erstellt am 2014 Freisen Foto: B & K Bonenberger & Klos

Wir lieben unser St. Wendeler Land. Tagtäglich berichten wir deshalb für euch über alles was so in der Heimat vor sich geht. Dabei fällt uns immer wieder auf, dass viele Orte ganz tolle, aber oft versteckte Besonderheiten haben. Deshalb machen wir uns gemeinsam mit euch auf die Reise in die einzelnen Ortsteile des St. Wendeler Landes. Und da die Ortsvorsteher ihren Ort am besten kennen sollten, haben wir bei ihnen nachgefragt, warum sie so gerne in ihrem Ort leben. Heute stellen wir euch Freisen vor.

Stellen Sie sich und Ihre Tätigkeit als Ortsvorsteher kurz vor.

Mein Name ist Matthias Bottelberger, bin 28 Jahre jung und bei der Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe in St. Wendel als Dozent beschäftigt. Seit 2014 bin ich als Kommunalpolitiker für die FWG Freisen e.V. im Ortsrat Freisen tätig und am 29. August 2019 wurde ich vom Ortsrat Freisen zum Ortsvorsteher gewählt.

Neben meiner Tätigkeit als Ortsvorsteher bin ich in verschiedenen Vereinen in Freisen ehrenamtlich tätig.

Das Amt des Ortsvorstehers ist für mich eine verantwortungsvolle Aufgabe, der ich versuche jeden Tag gerecht zu werden. Ich sehe mich als Ansprechpartner für die Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Der Ortsrat des Ortsteils Freisen besteht aus elf Mitgliedern und es besteht ein guter Mix aus jüngeren und älteren Mandatsträgern.

Erzählen Sie ein wenig über die Geschichte von Freisen

Die erste urkundliche Erwähnung war 1235 als „Fresenacum“. Der Name leitet sich vom lat. „Fraxinus“ (Eschenwald) ab. Freisen gehörte zum Herzogtum Lothringen. Freisen gehörte um 1790 zum Herzogtum Pfalz-Zweibrücken. Am 1. Oktober 1823 wechselte Freisen zur erweiterten Bürgermeisterei Burglichtenberg in Berschweiler. Im Jahr 1947 kam Freisen zum Amt Türkismühle hinzu, welches später in Amt Nohfelden umbenannt wurde. Im Zuge der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform am 1. Januar 1974 bilden, die bis dahin eigenständigen Gemeinden Asweiler, Eitzweiler, Freisen, Grügelborn, Haupersweiler, Oberkirchen, Reitscheid und Schwarzerden die neue Gemeinde Freisen.



Eines der Wahrzeichen von Freisen ist das „Freisener Pferdchen“. Dieses Bronzepferdchen war eine Grabbeigabe eines keltischen Fürstengrabes, welches 1849 im ehemaligen Gemeindewald “Büchelchen” freigelegt wurde. Das Original befindet sich im Landesmuseum Trier. Eine Nachbildung findet man im Freisener Ortskern. 

Freisen bewahrt, schon in diesem Jahr, seit 157 Jahren eine Tradition. Im Jahre 1864 wütete in Freisen eine Lungenseuche und vernichtete den Bauern den gesamten Bestand an Klauenvieh. Zur Mahnung und Erinnerung wurde im selben Jahr auf dem Füsselberg ein Kreuz errichtet. Das sog. „Seuchenkreuz“. Jedes Jahr an Karfreitag pilgern die Bürgerinnen und Bürger zu diesem Kreuz und beten, dass der Ort vor Unheil bewahrt wird. Im letzten Jahr konnte diese Prozession das erste Mal, aufgrund der Corona-Pandemie, nicht stattfinden. Sogar während des 2. Weltkrieges pilgerten die Freisener heimlich zu diesem Ort. Stellvertretend für die Mitbürgerinnen und Mitbürger gingen mein Stellvertreter Thorsten Schmidt und ich 2020 zum Seuchenkreuz.

Was macht Freisen aus?

Freisen hat eine unbeschreiblich schöne ländliche Lage. Wir haben zahlreiche Vereine, Organisationen und Institutionen, die sich im Ort engagieren. Wenn ich als Ortsvorsteher Hilfe von den Vereinen brauche oder Aktionen anstehen, dann höre ich selten ein Nein! Darauf bin ich stolz. Hier gilt es auch Danke zu sagen, an die vielen Mitglieder der Vereine, Organisationen und Institutionen, für ihr Engagement für den Ort Freisen. Die zahlreichen Handwerksbetriebe, Dienstleister und Firmen bieten unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Arbeit „vor der Tür“.

Wo ist es in Freisen am Schönsten?

Für mich persönlich hat Freisen einiges zu bieten! Freisen liegt Im Tal der Erhebungen Trautzberg, Hellerberg, Füsselberg, Rothsberg, Mühlenberg, Klöppchen und Sparrenberg. Die schönen Wanderwege (Fritz-Wunderlich-Rad-und-Wanderweg, Achat Weg, Römer Pfad, Freisener Kreuze usw.) um Freisen herum haben schon etwas Besonderes. Man kann die Natur genießen. Im Sommer gehe ich gerne an unsere Wassertretanlage am Heiligenbrunnen. Wenn man die Natur noch näher erleben will, dann ist der Wildpark auf dem Hermbacher Hof ein Muss!



Was macht Freisen für (neue) Einwohner attraktiv?

Verkehrsanbindungen

Für die Einwohner ist Freisen schon wegen der Autobahnanbindung (A 62) attraktiv. Man ist in 30 – 45 Minuten in den nächst größeren Städten, wie Trier, Kaiserslautern oder Saarbrücken. Über die L315 ist man schnell auf der B41 Richtung St. Wendel, Türkismühle, Bostalsee. Ebenso besteht eine gute Busanbindung nach St. Wendel. Weitere Busverbindungen nach Kusel und Baumholder bestehen.

Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung 

Es gibt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten (z.B. Metzgerei, Bäckerei, Blumenläden, Discounter, Freisbachcenter). Die ärztliche und therapeutische Versorgung ist in Freisen sehr gut (z.B. Haus- und Allgemeinärzte, Augenarzt, Frauenarzt, Logopädie, Physiotherapie, Osteopathie, Heilpraktiker usw.)

Gemeinschaftsschule Freisen

In Freisen ist die Gemeinschaftsschule (GemS) angesiedelt. Diese bietet den ortsansässigen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit die Schule in ihrem Heimatort zu besuchen.

Kita Hand in Hand und Kinderkrippe Sonnenschein

Im Ort Freisen ist die Kita Hand in Hand und Kinderkrippe Sonnenschein angesiedelt. Jungen Familien bieten diese Einrichtungen viele Möglichkeiten, um Familie und Beruf zu vereinen. 

Vereinsleben

Freisen hat eine große Zahl von Vereinen und diese bieten viele Freizeitmöglichkeiten an. Die Vereine haben für Erwachsene, Kinder und Jugendliche auch Außergewöhnliches zu bieten.

  • -Angelsportverein
  • -ASC Römerfischer e.V.
  • -CDU-Ortsverein Freisen
  • -DLRG Ortsgruppe Freisen
  • -DRK Ortsverband Freisen
  • -Förderverein Alt und Jung – Hand in Hand e.V.
  • -Förderverein ERS
  • -Förderverein FC Freisen
  • -Fotoclub „Tele“ Freisen e.V.
  • -Freie Wähler Gemeinschaft Freisen e.V.
  • -Freiwillige Feuerwehr Freisen
  • -Fußball-Club Freisen 1920 e.V.
  • -Garten– und Naturfreunde
  • -IG-Berbau
  • -Imkerverein
  • -Jugendtreff „Alte Feuerwache“ e.V.
  • -Junge Union
  • -Karnevalverein Freisen e.V.
  • -Kath. Frauengemeinschaft
  • -Kinder- und Jugendchor Freisen
  • -Kirchenchor „Cäcilia“
  • -Kolpingverein
  • -Lourdes Pilgerverein
  • -Mineralienverein
  • -Modellbauclub Freisen e.V.
  • -Musikverein Freisen
  • -Naturschutzverein
  • -Rentnerverein
  • -Reservistenverein
  • -SPD-Ortsverein Freisen
  • -Spiel- und Sportclub Freisen e.V.
  • -Taubenzuchtverein
  • -Tennisfreunde Freisen
  • -THW
  • -THW-Helfervereinigung
  • -VDK
  • -Verein Freunde der Partnerschaft Mutzig
  • -Vereinsgemeinschaft Freisen e.V.

Jeder Verein ist einzigartig und lebt für Freisen und ist engagiert im Ort! Die Vereine organisieren viele Veranstaltungen über das Jahr hinweg. Darauf bin ich als Ortsvorsteher sehr stolz und ich bin froh, dass wir so viele aktive und engagierte Vereine haben!

Was gibt es in Freisen, was man sonst nirgendwo finden kann?

In den Wintermonaten findet man in Freisen Schnee. So viel Schnee, wie selten an anderen Orten im Saarland. 

In Freisen findet man einiges, was man sonst nirgendwo findet. Aufgrund der Vielzahl, kann ich nur ein paar Beispiele nennen.

Wetterstation

Seit 2005 wird das Wetter auch von der Freisener Höhe aus vorhergesagt. Die Station steht auf 603 m Höhe.

Windpark Saar / Windenergielehrpfad auf der Freisener Höhe

1995 wurde der Windpark auf der Freisener Höhe mit 8 Windkraftanlagen eröffnet. Am 11. Juni 2005 wurde der Windenergielehrpfad eröffnet. Der Lehrpfad umfasst 12 Stationen auf denen über das Thema Windenergie informiert wird. 

Naturwildpark und Mittelaltermarkt 

Im Naturwildpark Freisen können die Tiere in freier Wildbahn erlebt werden.

Jährlich finden ein mittelalterlichen Frühlingsmarkt und Sommermarkt statt. Hier kann man mittelalterliches Treiben, Lagerleben und Shows erleben.

Mineralienmuseum Freisen

Das Museum des Mineralienvereins Freisen befindet sich in der Schulstraße 35. Eine Sammlung, aus der Saar–Nahe–Region kann bewundert werden. Öffnungszeiten: jedem ersten Sonntag im Monat von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Vereine / Veranstaltungen / Karneval / Weihnachten

Die Freisener Vereine veranstalten jährlich zahlreiche Vereinsfeste, welche die Dorfgemeinschaft stärken. Die Vereine und Gruppen nehmen jährlich am Rosenmontagsumzug, der vom Ortsvorsteher organisiert wird, teil. Danach organisiert die Vereinsgemeinschaft eine Rosenmontagsveranstaltung in der Bruchwaldhalle. Der Karnevalverein Freisen e.V. organisiert in der Karnevalszeit die traditionellen Kappensitzungen. Jedes Jahr am ersten Adventswochenende findet der Weihnachtsmarkt auf dem Mutziger Platz statt. Alle vier Jahre organisiert die Vereinsgemeinschaft ein Dorffest. 

Modellbau-Ausstellungen

Der Modellbauclub Freisen e.V. veranstaltet jährlich einige Ausstellungen der Modelle. Die traditionelle Modellbau- und Spielzeugbörse zieht jährlich am Pfingstmontag tausende Besucher aus ganz Deutschland nach Freisen. Weitere Ausstellungen: Steineland (Lego), Playmoland, Lange Nacht der Modellbahn, usw.

SSC Freisen / FC Freisen

Die 1. Damenmannschaft des SSC Freisen repräsentiert den Ort Freisen in der dritten Liga Süd. Die 2. Damenmannschaft spielt in der Verbandsliga Saar. Der FC Freisen stellt auch zwei Mannschaften. Die 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga Nord Ost und die 2. Mannschaft in der Kreisliga A Blies. 

Fotoclub Tele Freisen

Der Fotoclub Tele Freisen bietet bei seinen Ausstellungen Einblick in die Fotowelt. 2020 wurde der Club zum vierten Mal Deutscher Meister in der Clubwertung des Deutschen Verbandes für Fotografie.

Lourdes-Grotte Freisen

Im Jahre 1946 wurde die Lourdes-Grotte in Freisen feierlich von Pastor Stinner eingeweiht. Der Initiator der Grotte war der Freisener Otto Werle, besser bekannt als „Grotte–Otto“. Er vertraute sich während des 2. Weltkrieges der Gottesmutter an. Bei Stalingrad wurde er schwer verletzt und betete zur Gottesmutter, dass er wieder nach Freisen zurückkommt. Nachdem er wieder gesund nach Freisen kam entstand aus Dankbarkeit die heutige Lourdes-Grotte in der Rückweilerstraße. 

Remigius-Kirmes

Die traditionelle Remigius-Kirmes am ersten Oktoberwochenende ist eine der größten Kirmessen im Landkreis St. Wendel. An diesem Wochenende lädt der Ortsvorsteher und der Ortsrat Gäste aus nah und fern zum Kirmestreiben auf den Mutziger Platz ein. 

Was muss man über Freisen unbedingt wissen?

In Freisen gibt es, meiner Meinung nach, das beste Eis! Das Eiscafé in der Schulstraße zieht in den Monaten von Februar – Oktober hunderte Gäste nach Freisen. 

Die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Freisen sind nett, hilfsbereit und gastfreundlich. Hier fühlt man sich Wohl!

Freisen hat eine Vielzahl von Vereinen, die sich für Freisen engagieren! Darauf bin ich stolz!!

Freisen hat eine Partnerschaft mit der Stadt Mutzig im Elsass. Diese Partnerschaft wird durch den Verein Freunde der Partnerschaft Mutzig begleitet! 

Ich freue mich auf einen Besuch von Ihnen in Freisen!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN