Hasborn: Verletzte Person bei Unfall auf A1 – Ermittlungsverfahren gegen LKW-Fahrer und Spedition

Hasborn. Wegen des Verdachts der Fälschung technischer Aufzeichnungen ermittelt jetzt die Polizei gegen einen niederländischen Berufskraftfahrer. Dieser hatte heute Morgen (11.12.2018) gegen 07:30 Uhr mit seinem LKW auf der BAB 1 an der Anschlussstelle Hasborn einen Verkehrsunfall verursacht.

Weil bei dem Unfall die Fahrerin eines beteiligten PKW verletzt worden war, riefen die Beamten der Polizeiinspektion aus Sankt Wendel ihre Kollegen des Verkehrsdienstes Ost zur Unterstützung hinzu.

Die Spezialisten des Verkehrsdienstes konnten das Kontrollgerät des Sattelzuges auslesen. So stellte sich heraus, dass an dem Fahrzeug eine Reifengröße montiert war, für die das Kontrollgerät nicht kalibriert war und damit falsche Aufzeichnungen machte. Außerdem stellten die Beamten Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten durch den Fahrer fest.

Sowohl gegen die Spedition wie auch gegen den 33-jährigen Fahrer, der in Richtung Saarbrücken unterwegs war, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN