Grüne für ehemalige St. Annenschule als neuen Standort der Nikolaus-Obertreis-Schule

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

Die Gebäude der Nikolaus-Obertreis-Schule (NOS) in St. Wendel sind schon länger sanierungsbedürftig. In der Diskussion über geeignete Standortalternativen haben sich vier Varianten herauskristallisiert. Bis Anfang März soll jetzt, in verschiedenen Ausschüssen und letztlich dem Stadtrat, eine bevorzugte Variante beschlossen werden. Die Grünen präferieren dabei die ehemalige St. Annenschule in Alsfassen.

„Nachdem uns nun kurz vor den entscheidenden Ausschüssen ein Wertgutachten, das bereits seit 2018 über das Gebäude des ehemaligen Arnold-Jansen-Gymnasiums am Missionshaus (AJG) existiert, vorgelegt wurde, konnten wir die Varianten noch einmal gründlich voneinander abwägen.“ so der Fraktionsvorsitzende der Grünen im St. Wendeler Stadtrat, Tilman Schön. 



„Die räumliche Aufteilung des AJG, die Weitläufigkeit des Schulhofs und die Entfernung zur Stadtmitte ist für einen Grundschulstandort die schlechteste Wahl.“, so Schön, der als Lehrer an zwei saarländischen Grundschulen tätig ist, weiter. Einer Sanierung des bestehenden Standortes der NOS stehen nach seiner Ansicht die Beeinträchtigungen während der Bauzeit entgegen. „Dies würde für mehrere Jahrgänge das Lernen und Arbeiten in Containern, umgeben von Baulärm, bedeuten. Das wollen wir den Kindern und ihrer Entwicklung nicht zumuten.“

Es bleiben die Varianten eines Neubaus, oder die Nutzung des bestehenden Gebäudes der ehemaligen St.Annenschule/Wingertschule. Nach einem Ortstermin steht für die Grünen St.Wendel ihre Entscheidung fest: „Die ehemalige St. Annenschule ist von ihrem Aufbau bestens für eine Grundschule geeignet. Mit einigen wenigen baulichen Ergänzungen kann hier ein moderner Grundschulstandort entstehen – kompakt, übersichtlich und für viele Kinder fußläufig erreichbar. Zudem würde es den einwohnerreichen Ortsteil Alsfassen erheblich aufwerten.“, meint Schön abschließend.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Sören Bund-Becker, ergänzt, dass eine Weiternutzung des Standorts der St. Annenschule in Alsfassen auch städtebaulich und finanziell am meisten Sinn macht: „Im Gegensatz zum von der SPD präferierten Neubau wollen wir ein leerstehendes städtisches Gebäude nutzen, welches ohnehin unterhalten werden muss und Kosten verursacht. Ein Neubau dagegen führt zu höheren Kosten und mehr versiegelter Fläche. Und wenn er wirklich im Bosenbachstadion entstehen soll, fehlen danach auch Flächen, die beispielsweise für Veranstaltungen wie das SR-Ferien-Open-Air genutzt werden und damit vielen Schülerinnen und Schülern im ganzen Saarland zugute kommen.“