Großer Eisdielentest im St. Wendeler Land – Teil 2: Bruder Jakob in St. Wendel

ptr

Tropische Nächte und rekordverdächtig hohe Temperaturen am Tag bringen das St. Wendeler Land in diesem Sommer ordentlich zum Schwitzen. Gegen die Hitze kann man wenig tun, außer Erfrischung im kühlen Nass und durch leckeres Eis zu suchen. Gut, dass von letzterem im Landkreis ein reichliches Angebot durch zahlreiche Eisdielen besteht. Aber wo lohnt es sich wirklich hinzugehen? Das alles und mehr klären wir im großen Eisdielentest. Getestet wurden vier verschiedene Eisdielen, die sich im Landkreis verteilen und die alle neben dem Café auch noch einen Straßenverkauf anbieten.

 

Bruder Jakob in St. Wendel

Als nächstes wurde das Bruder Jakob in St. Wendel getestet. Es liegt zwischen Schlossplatz und dem Dom und ist, anders als die anderen getesteten Cafés, keine reine Eisdiele, sondern ein Restaurant, welches zusätzlich noch Eis verkauft.

Geschmack: Das Eis, welches man beim Bruder Jakob kaufen kann, kommt von der Charlotte Eismanufaktur, die auf dem Wendelinushof in St. Wendel produziert. Dementsprechend ist das Eis auch in gewohnt guter Qualität und geschmacklich hervorragend. Die besondere Frische des Eises kann man dabei nicht nur geschmacklich bemerken, sondern sogar mit den Augen feststellen. So kann man beispielsweise in der Kugel Limette-Minze noch kleine Minzblätter erkennen.

Preis: Beim Bruder Jakob kostet eine Kugel Eis im Restaurant 1,20 € und im Straßenverkauf 1,10 €. Im Vergleich zu den anderen getesteten Eisdielen ist dies der höchste Preis pro Kugel. Das klassische Spaghettieis kostet 5,90 € und liegt somit im mittleren bis leicht erhöhten Preisfeld.

Auswahl: Obwohl die angebotenen Eissorten ständig variieren, ist die angebotene Vielfalt vergleichsweise sehr gering. An unserem Testtag wurden nur zwölf verschiedene Sorten angeboten, was nur ein Bruchteil von der Sortenauswahl in den anderen getesteten Eisdielen war. Ein Pluspunkt sammelt das Bruder Jakob dafür, dass es zusätzlich noch verschiedene Toppings anbietet, wie zum Beispiel selbst hergestellte Soßen, mit denen man sich seine Eiskugeln versüßen lassen kann.

Auch die Auswahl an verschiedenen Bechern fällt zwar klein aus, jedoch findet man sowohl Klassiker, als auch Bechervariationen, die etwas ungewöhnlicher sind, wie einen Mangobecher mit frischen Mangofilets auf der Karte.

 

Lage und Ambiente: Das Ambiente im Bruder Jakob ist durch seine liebevolle und stilvolle Dekoration sehr einladend. Auch der Außenbereich ist schön gestaltet und überzeugt vor allem durch viele Schattenplätze. Einziges Manko ist, dass der Innenbereich vergleichsweise sehr klein ist und es bei schlechtem Wetter, wenn die Sitzplätze im Außenbereich fehlen, eng werden könnte.

Fazit: Der vergleichsweise hohe Preis des Eises wird aufgewogen durch die gute Qualität und den ausgezeichneten Geschmack, sodass es sich wirklich lohnt, etwas mehr Geld in die kühle Erfrischung zu investieren.

Empfohlen für: Abenteuerlustige Eisliebhaber und Erfrischungssuchende, die gerne mal einen neuen Geschmack ausprobieren möchten.

 

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN