Genuss mit Ausblick: die Schaumberg Alm ist wieder geöffnet

Im kleinen und gemütlichen Kreise feierte die Charlotte Eismanufaktur am Donnerstag die Neueröffnung der Schaumberg Alm. Ab Karfreitag öffnet die Alm offiziell wieder ihre Türen und kümmert sich um die leibliche Beköstigung der Besucher aus Nah und Fern. Der Schaumberg, als der wohl bekannteste Ort der Gemeinde Tholey, wird nun wieder mit Leben gefüllt. Besucher sollen sich jedoch nicht von dem Namen des Pächters beirren lassen. Die Eismanufaktur Charlotte wird zwar auch ihr mittlerweile sehr bekanntes Eis verkaufen, aber auch Speisen und Getränke anbieten. Neben einer Flammkuchen- und Pizzastation im Außenbereich stehen unter anderem auch Salate, Burger und saarländische Spezialitäten auf der Speisekarte.

Wir waren für euch bei der Einweihungsfeier am Donnerstag dabei und haben die Schaumberg Alm getestet. Der Service war sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent. Das Ambiente erstrahlt nach den siebentägigen Umbaumaßnahmen in neuem Glanz. Tische, Stühle und die Theke im alten Landhausstil sowie der gewohnt fantastische Ausblick laden zum Verweilen ein. Die angebotenen Snacks waren vielseitig und sehr lecker, der Kaffee qualitativ hochwertig und das Eis wie gewohnt superlecker. Im Angebot waren hierbei nicht nur die typischen Standardeissorten sondern auch Eigenkreationen wie z.B. „Frischkäse- Himbeere“ und „Erdnuss-Salz-Karamell“. Dabei bleibt die Manufaktur ihrem Grundsatz treu, nur 100% natürliches Eis in eigener handwerklicher Herstellung zu vertreiben.

​​
​​

Das Konzept des neuen Pächters ist gestützt durch die enge Zusammenarbeit mit regionalen Partnern. Deshalb wird der Kaffee der Reismühle aus Krottelbach nicht nur vor Ort angeboten, sondern kann auch für den Kaffeegenuss zu Hause in ganze Bohnen erworben werden. Ein weiterer Grundpfeiler des Konzepts ist das Angebot von überwiegend regionalen Weinen. Besonders stolz ist man auf der Alm auf den exklusiv für die Gaststätte entwickelten Riesling „SARRE“. Die eigene Weinkreation in der Edition Schaumberg kann nur auf der Alm erworben werden.

In einer kurzen Ansprache verriet der neue Pächter Theo Schäfer welch ein Arbeitsaufwand es gewesen sei, in so kurzer Zeit das Gebäude zu renovieren. Jedes Teammitglied habe mitgeholfen und die Arbeiter seien täglich 14 bis 15 Stunden vor Ort gewesen. „Nicht alles ist perfekt“, gab er zu und führte weiter aus, dass die Eröffnung gerade über das wahrscheinlich sonnige Osterwochenende eine Herausforderung sei, weshalb es vorkommen könne, dass gerade in den ersten Tagen nicht alles glatt laufen werde. Besucher der Alm sollten es ihm und seinem Team nicht übel nehmen. Besonders freut sich Bürgermeister Hermann Josef Schmidt darüber, dass die Gaststätte und der Biergarten mit dem Verkaufsstand im Außenbereich sowie der Grillstätte reanimiert werden. Über die Alm als Veranstaltungsort sei auch bereits gesprochen worden.

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN