Gemeinde Marpingen wird 2018 über drei Millionen Euro investieren

Viel Geld steht in der Gemeinde Marpingen 2018 für neue Projekte zur Entwicklung unserer Dörfer bereit. Kurz vor Weihnachten hat der Gemeinderat den Haushaltsplan für 2018 verabschiedet. Einstimmig und ohne Änderungen hat der Rat dabei den Entwurf der Gemeindeverwaltung und von Bürgermeister Volker Weber angenommen.

Wenn nun der Haushaltsplan von der Kommunalaufsicht genehmigt wird, ist der Weg frei für Investitionen in Höhe von 1,14 Millionen  Euro im neuen Jahr. Hinzu kommen noch weitere zwei Millionen Euro, die die Gemeinde Marpingen in ihr Abwasserwerk und umfangreiche Kanalsanierungsarbeiten investiert. „Wir haben es geschafft, den Haushaltsplan 2018 noch in diesem Jahr zu beschließen“, so Bürgermeister Volker Weber, „Jetzt können wir im neuen Jahr sofort mit neuen wichtigen Projekten beginnen.“ Schon wenige Minuten nach Beschluss des Haushaltes wurde eine erste Maßnahme beschlossen. 190.000 Euro wird die Gemeinde in die Grundsanierung der noch gepflasterten Marpinger Steilstraße stecken.

„Investieren werden wir aber in der ganzen Gemeinde Marpingen. Ich habe Wert darauf gelegt, dass das Geld und die Investitionen gerecht auf Berschweiler, Alsweiler, Urexweiler und Marpingen verteilt werden“, so Bürgermeister Volker Weber. Wir werden wieder versuchen so viel Geld wie möglich aus Förderprogrammen zu uns in die Gemeinde zu holen und jeden Euro der uns zur Verfügung steht, so sinnvoll wie möglich nutzen“, erklärt der Bürgermeister weiter.

Folgende Schwerpunkte werden Bürgermeister Weber und die Gemeindeverwaltung 2018 bei den Investitionen in die Gemeinde setzen:

  1. 150.000 Euro für alle Friedhöfe in der Gemeinde. Darunter sind Mittel für die Neukonzeption aller Friedhöfe, 10 000 Euro für einen barrierefreien Zugang zum Alsweiler Friedhof und 80 000 Euro für einen neuen Fußweg von der Kirche zum Friedhof in Urexweiler. Die Verwaltung plant hier einen Weg zu bauen, der wesentlich weniger steil ist, als der Weg über die Straße am Kirchhübel.
  2. 50.000 Euro für einen Umbau des Eingangsbereiches im Rathaus. Dort soll ein Empfangs- und Serviceschalter entstehen. Besucher des Rathauses sollen dort künftig Auskunft erhalten und zu den richtigen Sachbearbeitern der Verwaltung weitergeleitet werden. So verbessert sich die Bürgerfreundlichkeit und die Qualität unseres Services.
  3. Über 150.000 Euro für bezahlbare Mietwohnungen in der Gemeinde. Nach der Fertigstellung von fünf Wohnungen in der Marpinger Marienstraße wird auch das ehemalige Pfarrhaus in Alsweiler zu einem Wohnhaus mit günstigen Mieten für Familien und Singles umgebaut.
  4. 30.000 Euro für die Sportanlagen der Vereine in der Gemeinde. Diese fließen als Zuschüsse an die Vereine zur Verbesserung der Sportplätze.
  5. 160.000 Euro für die Ausstattung und Modernisierung des Gemeinde-Bauhofes. Hauptanschaffung ist hier ein neuer Bagger
  6. Über 20.000 Euro für die Ausstattung der Grundschule Marpingen und das Projekt Medienschule. Kinder sollen dort künftig schon möglichst früh einen sicheren und verantwortlichen Umgang mit neuer Technik und neuen Medien lernen.
  7. Zunächst 3.000 Euro für die Entwicklung eines neuen Nutzungskonzeptes für das Gebäude der Grundschule Urexweiler. Mit diesem Konzept will die Gemeindeverwaltung dann Mittel von Förderprojekten der Landesministerien und des Bundes einwerben um so viel Geld wie möglich für ein neues Projekt im Urexweiler Grundschulgebäude zu bekommen.
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN