Gasversorgung: Bundesnetzagentur befürchtet Ausfall russischer Lieferungen

Gasversorgung Saarland

Die Lage am deutschen Energiemarkt verschärft sich weiter. Wie mehrere Medien – unter anderem die BILD Zeitung – berichten, befürchtet der Klaus Müller, der Präsident der Bundesnetzagentur, einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen. Hintergrund ist die Einstellung der Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1 vom 11. bis 21. Juli wegen geplanten Wartungsarbeiten.

Müller sagt, dass es durchaus möglich sei, dass Russland danach die Pipeline nicht mehr im vollem Umfang in Betrieb nehme. Dann wären aus seiner Sicht ernsthafte Einsparungen notwendig. Dazu könnten beispielsweise die Schließung von Schwimmbädern oder Sporthallen zählen. Aber auch die Rationierung von Gas für private Haushalte sei nicht ausgeschlossen.

Damit dürfte sich die Energiekrise in Deutschland, insbesondere im Winter, weiter verschärfen.

Dass kein Gas mehr Deutschland erreiche, damit rechnet Müller nicht.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: