Führungswechsel in der SPD-Stadtratsfraktion

Thorsten Lang (links) und Marc André Müller (rechts)

Das starke Abschneiden der SPD bei der Landtagswahl 2022 hat auch Auswirkungen auf die St. Wendeler Kommunalpolitik: Torsten Lang, seit 2004 Chef der SPD-Stadtratsfraktion, wurde von Ministerpräsidentin Anke Rehlinger zum Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport berufen. „Diese neue Aufgabe im saarländischen Innenministerium an der Seite von Innenminister Reinhold Jost ist ein enormer Vertrauensbeweis und auch eine große Ehre für mich“, so Torsten Lang. Da das Innenministerium auch oberste Kommunalaufsichtsbehörde des Saarlandes ist, führt die Berufung von Torsten Lang zum Staatssekretär allerdings auch dazu, dass er seine kommunalpolitischen Mandate im St. Wendeler Stadtrat und Kreistag nicht mehr weiterführen kann.

Torsten Lang: „Nach 23 Jahren Mitgliedschaft im Kreistag und inzwischen 18 Jahren als Fraktionsvorsitzender der SPD im St. Wendeler Stadtrat fällt mir der Verzicht auf diese kommunalpolitische Tätigkeit nicht leicht. Insbesondere die Arbeit im Stadtrat meiner Heimatstadt war in der Vergangenheit immer das Amt, mit dem ich mich am meisten identifiziert habe. Umso mehr freue ich mich aber, künftig an anderer Stelle weiter für die Menschen in St. Wendel arbeiten zu können!“

Torsten Lang wird sein Stadtratsmandat und damit auch das Amt des Fraktionsvorsitzenden niederlegen. „Für meine Nachfolge schlage ich der Fraktion den Vorsitzenden im SPD-Stadtverband St. Wendel, Marc André Müller, vor“, so Torsten Lang: „Marc André Müller war bereits in den letzten Jahren in wichtigen von der SPD angestoßenen Initiativen wie der Findung eines neuen Standortes für die Nikolaus-Obertreis-Schule oder der Novellierung des Spielplatzkonzeptes federführend mit verantwortlich. Bei ihm weiß ich die SPD-Fraktion in guten Händen“, ist Torsten Lang sich sicher.

Marc André Müller wiederum lobt Torsten Langs jahrelanges großes Engagement in der St. Wendeler Kommunalpolitik: „Torsten hat die Fraktion seit 2004 ohne Unterbrechung erfolgreich und mit viel Herzblut geführt. Sein Sachverstand, den er auch vor seinem beruflichen Hintergrund in die Fraktion und in den Stadtrat eingebracht hat, war immer ungemein wertvoll. Dass Torsten mich als Nachfolger vorschlägt, ist eine große Ehre für mich. Zugleich bin ich mir auch der großen Verantwortung bewusst, die mit dieser neuen Aufgabe verbunden ist.“ Er sei sich aber sicher, dass Torsten Lang auch in Zukunft eine wichtige Rolle für die SPD und die Kommunalpolitik in St. Wendel spielen werde und künftig an anderer Stelle seine Stärken einbringen könne. Das frei werdende Mandat im Stadtrat wird der Ortsvorsteher von NIederlinxweiler, Klaus Riotte, übernehmen. In den Kreistag rückt Birgit Fuchs aus Bliesen nach.

Der Wechsel an der Fraktionsspitze wird außerdem mittelfristig auch Änderungen im SPD-Stadtverband nach sich ziehen. „Meine berufliche Tätigkeit als Schulleiter in Freisen und meine Funktion als Sprecher der Schulleiter an saarländischen Gemeinschaftsschulen sind bereits sehr zeitintensiv. Daher ist für mich vollkommen klar, dass ich neben der nun auf mich zukommenden neuen Aufgabe in der Fraktion nicht auch noch die Partei führen kann“, erklärt Müller. Daher ist geplant, dass sich auch die Partei nach der Sommerpause neu aufstellen wird. „Wir sind sicher, dass die SPD St. Wendel auch in neuer Aufstellung eine starke Alternative für die Zukunft unserer Stadt sein wird“, so Marc André Müller und Torsten Lang übereinstimmend.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: