Freisen: Pferd geht durch – Ein Schwerverletzter

Am Sonntag gegen 10:30 Uhr kam es auf einem geteerten Feldweg in der Nähe der rheinland-pfälzischen Grenze bei Freisen zu einem Unfall mit einer Pferdekutsche. Die Kutsche, welche mit drei Personen besetzt war, wurde von einem belgischen Kaltblüter gezogen. Im Verlaufe der Fahrt ging das Pferd aus bislang ungeklärter Ursache durch.

Hierbei fiel die Kutsche auf die rechte Seite und schliff den 65-jährigen Kutschenführer aus Heusweiler über ca. 80m mit. Die beiden anderen 60-jährigen männlichen Mitfahrer aus Rohrbach/Baumholder konnten sich noch rechtzeitig von dem Gefährt trennen. Von diesen wurde lediglich einer leicht verletzt.

Der schwerverletzte Kutschenführer musste mit dem Rettungshubschrauber zum Winterbergklinikum verbracht werden. Das Pferd konnte unweit der Unfallstelle mit dem beschädigten Gespann festgestellt werden. Dieses hatte sich ebenfalls an seinen Hinterläufen verletzt.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: