Freisen: Blitz und Sturm zerstörten Windrad

Den gravierendsten Zwischenfall beim gestrigen Sturm gab es im Bereich der Windkraftanlagen in Höhe Hahnweiler (RLP). Dort schlug ein Blitz während eines Gewitters in eine über hundert Meter hohe Anlage und zerstörte dabei eines der drei Rotorblätter.

Hierbei wurden Trümmerteile auch auf die Nahe A 62 geschleudert. Glücklicherweise kam es hierdurch zu keinerlei Verkehrsunfällen. Polizei und Feuerwehr konnten die Gegenstände binnen kurzer Zeit von der Fahrbahn beseitigen.

Durch die Feuerwehren der Gemeinde Freisen und der Verbandsgemeinde Baumholder wurde ein 500 m Sicherheitsradius um die beschädigte Anlage eingerichtet. Die Betreiberfirma kümmert sich nun um den weiteren Ablauf.

Foto: Feuerwehr, Schäfer

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN