Freies WLAN in der Gemeinde Nonnweiler soll kommen

Der Gemeinderat Nonnweiler hat am Donnerstag im Bauausschuss einen Antrag der CDU-Gemeinderatsfraktion einstimmig angenommen. Die Fraktion hat gefordert, freie WLAN-Netze in der Gemeinde Nonnweiler zu errichten. Wie im Antrag beschrieben sei kostenfreies WLAN ein Qualitätsmerkmal für touristische und öffentliche Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Mit vergleichsweise geringem Aufwand könne eine solche Infrastruktur geschaffen werden.

Bereits 2016 hat die CDU-Fraktion einen ähnlichen Antrag im Gemeinderat gestellt – seitdem ist die Verwaltung mit der Errichtung eines freien WLAN-Netzes an der Talstation Peterberg beschäftigt. In der Sitzung des Bauausschusses wurde nun verkündet, dass im Mai das WLAN-Netz online geht.

Die CDU-Fraktion hat im aktuellen Antrag mehrere mögliche Standorte wie das Naturfreibad Primstal, das Keltendorf, das Rathaus/MGH-Umfeld sowie alle gemeindeeigenen Hallen und Veranstaltungssäle in allen Ortsteilen der Gemeinde Nonnweiler genannt. Zudem solle man auch die nichtgemeindeeigenen Hallen, Gemeindehäuser und Jugendclubs in ein Gesamtkonzept einbinden und prüfen, ob und wie dort ebenfalls freie WLAN-Netze errichtet werden können.

Bei dem Thema hat Sitzerath eine Vorreiterrolle: Hier sei es vor Ort gelungen, nicht nur ein freies WLAN in der Benkelberghalle auf den Weg zu bringen, sondern durch diesen Anbieterwechsel in der Summe noch Telefonkosten zu sparen. Den CDU-Antrag könne man also zum Anlass nehmen, die restlichen Verträge entsprechend zu prüfen.

Der Zeitpunkt des Antrags im April habe den Sinn, gerade mit Blick auf den Standort Naturfreibad Primstal, alles daran zu setzen, in dieser Saison noch online zu gehen.
Die EU-Kommission fördert aktuell kommunale WLAN-Projekte, hier sollte die Gemeinde Nonnweiler laut CDU-Fraktion alle möglichen Chancen nutzen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN