DWD informiert

Februar 2024 bricht im Saarland Temperatur- und Regenrekorde

Der vergangene Februar sorgte deutschlandweit für ungewöhnliche Wetterphänomene. Mit einer Mitteltemperatur von 6,6°C verzeichnete Deutschland einen Temperaturrekord, der sämtliche bisherigen Februarwerte übertraf. Doch nicht nur die hohen Temperaturen machten Schlagzeilen, auch die überdurchschnittlichen Niederschläge prägten das Bild des Monats. Besonders betroffen von den Wetterkapriolen war das Saarland, das mit einem regelrechten Regenrekord zu kämpfen hatte.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) analysierte die Daten von rund 2000 Messstationen und stellte fest, dass der Februar 2024 in Deutschland durch eine ungewöhnlich milde Witterung geprägt war. Die Temperaturen lagen im Durchschnitt um 6,2 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode. Selbst im Vergleich zur wärmeren Vergleichsperiode 1991 bis 2020 betrug die Abweichung noch beachtliche 5,1 Grad. Dies führte dazu, dass der Monat mehr einem typischen April glich als einem Februar. Frost war in vielen Regionen des Landes eine Seltenheit.

Neben den hohen Temperaturen machten auch die überdurchschnittlichen Niederschläge Schlagzeilen. Mit rund 123 Litern pro Quadratmeter lag das Saarland an der Spitze des Niederschlagsrankings. Die Regenfluten brachten jedoch nicht nur Wasser, sondern auch trübe Aussichten mit sich. Die Sonne zeigte sich lediglich 44 Stunden lang, was deutlich unter dem Sollwert von 76 Stunden lag.

Quelle: Deutsche Wetterdienst

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: