Fachvortrag „Astronomie – ein faszinierendes Hobby“ am 4. August 2018 und „Nacht der Perseiden“ am 11. August 2018

Die Mitglieder des Vereines der Amateurastronomen des Saarlandes e. V. laden am 4. August 2018 um 20:00 Uhr zum Fachvortrag „Astronomie – ein faszinierendes Hobby“ in die Sternwarte Peterberg ein.
Amateurastronomische Neueinsteiger finden sich inmitten von Literaturempfehlungen und Teleskop-Angeboten nur selten zurecht. Dabei werden anfangs nur wenige Hilfsmittel benötigt, um echte Erfolge zu feiern. Welche Ausrüstung benötigt man für den Einstieg in die Amateurastronomie? Was tut man am besten gegen kalte Füße und wie kann man sich am nächtlichen Sternhimmel orientieren? Diese und andere Fragen werden im praxisorientierte Vortrag beantwortet.
Eintrittskarten sind ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich. Für diese Veranstaltung ist keine Voranmeldung/Reservierung möglich. Der Eintritt kostet 8 € bzw. ermäßigt 4 €.

Zusätzlich bieten die Mitglieder am 11. August 2018 ab 21:00 Uhr eine Beobachtung zur “Nacht der Perseiden” an. Die Teilnahme an diesem öffentlichen Beobachtungsabend ist kostenlos und findet ausschließlich im Außenbereich der Sternwarte statt (Achtung: nur bei gutem Wetter!).
Ab der ersten Augustwoche sind vor allem ab Mitternacht auffallend viele Sternschnuppen zu sehen. Wenn man die Bahnen der Sternschnuppen am Himmel zurückverfolgt, so scheinen alle aus dem Sternbild “Perseus” zu kommen, daher der Name der Sternschnuppen: “Perseiden”.

Das Maximum der Perseiden liegt um den 12. August, denn an diesem Tag “durchfliegt” die Erde die Staubspur des Kometen 109/P Swift-Tuttle. Zur Beobachtung sucht man sich am besten einen dunklen Ort ohne künstliche Beleuchtung.
Sternschnuppen sind kleine Objekte aus Staub oder Gestein mit Durchmessern im Millimeterbereich mit einer Masse von wenigen Gramm. Seltene Exemplare können allerdings auch mehrere Meter groß und viele Tonnen schwer werden. Meteoride umkreisen wie Planeten die Sonne in unterschiedlichen Bahnen und Abständen. Kreuzen besonders viele die Erdbahn, so kann es zu sog. “Meteorströmen” kommen.

Weitere Informationen finden interessierte Besucher auch unter:
www.sternwarte-peterberg.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN