Europäische Glücksspielbanken werden WIEDER geschlossen. Wird ein Anstieg des Nutzens von Online Casinos erwartet?

Traditionelle Glücksspieleinrichtungen in Frankreich, Deutschland und Italien werden vorübergehend wieder geschlossen, nachdem die Regierungen der einzelnen Länder neue Maßnahmen inmitten eines neuartigen Wiederaufflammens des Coronavirus (Covid-19) angekündigt haben. Auf die Online Casinos wirkt sich das positiv aus, denn seit der ersten COVID-19 Krise wurde bereits ein Anstieg der Nutzung von Online Casinos beobachtet und die Tendenz wird weiterhin steigen, da traditionelle Casinos wieder ihre Pforten schließen müssen.

Europa bereitet sich auf strenge neue Beschränkungen ab November vor

Millionen von Menschen in ganz Europa sehen sich seit dieser Woche härteren Coronavirus-Restriktionen ausgesetzt, da die Länder in der gesamten Region darum kämpfen, die steigenden Infektionsraten zu senken. Regionen in Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland und anderswo führen Ausgangssperren und Lockdowns ein, um den Anstieg der Fälle einzudämmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor dem Bundestag die Verschärfung der Corona-Regeln verteidigt. Viele Gesundheitsbehörden sind am Limit. „Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Situation. Sie betrifft uns alle. Ohne Ausnahme.“ Merkel rief die Bürgerinnen und Bürger auf, in der Corona-Krise weiterhin Vorsicht und Solidarität walten zu lassen.

Am Mittwoch hatten sich Bund und Länder auf neue Kontaktbeschränkungen geeinigt und beschlossen, dass Restaurants wieder schließen und Hotels keine Touristen mehr aufnehmen dürfen. Davon sind auch traditionelle Casinos in Deutschland betroffen, die erneut schließen müssen. Sie können also im Moment und wenigstens für die nächsten 4 Wochen keine Spielchen in Spielotheken, Spielhallen, an Automaten in Kneipen oder in Casinos abhalten.

Werden landgestützte Casinos eine neue Sperrung überleben?

Bis jetzt haben Casinos durchgehalten und haben sich während des Sommers wieder weitgehend erholen können, doch was nun? Niemand weiß, wie lange das Lockdown dauern kann und ob sich diesmal traditionelle Casinos von den finanziellen Auswirkungen erholen werden.

Casinos und das Glücksspiel bilden das Rückgrat vieler Länder und Städte auf der ganzen Welt und zahlen oft enorme Beiträge an Steuern für staatliche Dienstleistungen. Da sich das Coronavirus rasch ausbreitet und in Volkswirtschaften und Gemeinden entgegen aller Wahrscheinlichkeit verheerende Schäden anrichten kann, müssen die Casinos über längere Zeiträume geschlossen bleiben.

Die Einnahmen sanken während des Lockdowns, und die Branche hat sich in Richtung Online-Glücksspiel als erschwingliche Alternative verlagert. Anders sieht es bei deutschen Online Casinos aus, die im Rahmen der Krise aufblühen und durch neue gesetzliche Glücksspielauflagen nun auch legal fungieren können. So können deutsche Staatsangehörige die Freispiele ohne Einzahlung frei und legal nutzen, da viele Menschen isoliert zu Hause bleiben müssen.

Im Jahr 2020 hatte die Isolation verheerende Folgen für Casino Städte und Staaten, die stark von Spieleinnahmen abhängig sind:

Nevada, Vereinigte Staaten, führt die Rangliste mit 29 Millionen Euro, die pro Tag durch Casinoschließungen verloren gehen, an.

Japan rangiert mit 19 Millionen Euro Verlust pro Tag der Schließung auf Platz 2.

Frankreich steht in Europa an erster Stelle, mit 6,4 Millionen verlorenen Euro pro Tag.

Deutschland liegt auf Rang 24 mit 2 Millionen Verlust – pro jeden geschlossenen Tag in den 65 Casinos.

https://www.bestcasinosites.net/blog/casino-losses-during-corona.php

Diese Zahlen wurden durch 365 (die Anzahl der Tage pro Jahr) geteilt, um herauszufinden, wie viel die Casinos pro Tag der Schließung verlieren, und um das Ausmaß der durch das Coronavirus verursachten Verluste aufzuzeigen. Zu den 58 Reiseziele auf der ganzen Welt mit den höchsten Einnahmen aus Casinos gehören die Top-Reiseziele in den Vereinigten Staaten, einschließlich Nevada, New Jersey und Pennsylvania, die Top-Reiseziele in Europa, einschließlich Frankreich, Großbritannien und Deutschland, sowie die fünf Reiseziele weltweit mit den höchsten Einnahmen aus Casinos.

Man erwartet, dass der Online Casinospiel- und Sportwetten Bereich boomen wird, im Gegensatz zu der traditionellen Branche. Schon während der Casinoschließungen im ersten Lockdown gingen weltweit 202 Millionen Euro täglich verloren, ganz zu schweigen von den Buchmachern, die Ihr Geschäft wegen Mangels an Sportveranstaltungen verloren hatten. Jetzt, im zweiten Lockdown werden Sportveranstaltungen wenigstens unter Ausschluss des Publikums abgehalten. Der Profisport wird im November ohne Zuschauer erlaubt sein. Dies gilt auch für die Deutsche Fußball Liga.

Wo wir jetzt stehen

Theater, Spielhallen, Casinos, Wettbüros, Opern- und Konzerthäuser, Museen, Messen, Vergnügungsparks, Kinos, Bordelle, Saunen, Schwimmbäder, Bäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen.

Da bleibt es Spielfans wirklich nur noch Angebote, wie zum Beispiel Freispiele ohne Einzahlung, in Online Casinos zu nutzen und sich im Internet mit Spielautomaten zu amüsieren. Achtung, seit den neuen gesetzlichen Auflagen in Deutschland können deutsche Spieler in Online Casinos nur noch an Spielautomaten und mit Video Poker zocken! Aber das ist immerhin noch besser, als gar nicht mehr spielen zu können, oder?

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN