Erste offizielle Verleihung der Saarländischen Ehrenamtskarte im Landkreis St. Wendel

Zwanzig Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern aus dem Landkreis St. Wendel wurde am vergangenen Dienstag als Anerkennung für ihr Engagement die saarländische Ehrenamtskarte überreicht. Zu diesem Anlass fand am Abend im Historischen Sitzungssaal des Landratsamts St. Wendel, der laut Landrat Recktenwald den „richtigen Rahmen für solch einen Anlass“ bietet, ein Festakt zur offiziellen Verleihung der Ehrenamtskarten statt. Zu den Gästen des Abends zählte auch Monika Bachmann, die saarländische Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Unter dem Motto „Ehrenamt ist Ehrensache“ hatte der Kreistag St. Wendel bereits Anfang letzten Jahres beschlossen, die Ehrenamtskarte im Landkreis einzuführen, nachdem diese bereits erfolgreich in den Landkreisen Merzig-Wadern und Neunkirchen und dem Regionalverband Saarbrücken eingeführt worden war. Durch die Ehrenamtskarte kommen ihre Inhaber in den Genuss zahlreicher Vergünstigungen, die ihnen in allen teilnehmenden Landkreisen angeboten werden und welche die Ehrenamtler als Dank und Anerkennung für ihr wichtiges Engagement erhalten.

Landrat Udo Recktenwald ging in seiner Begrüßungsrede auf die Notwendigkeit freiwillig engagierter Bürger „in einer Gesellschaft, die vom Ehrenamt lebt“, ein. Das werde unter anderem auch durch die vielen verschiedenen Tätigkeiten der Ehrenamtler deutlich. So wurden unter anderem Mitglieder des Saarwald-Vereins, des Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks sowie auch andere Bürger, die ehrenamtlich mit Behinderten, Senioren oder Jugendlichen arbeiten mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Außerdem waren unter den Ausgezeichneten alle Altersgruppen von Jugendlichen bis hin zu Senioren vertreten. Recktenwald betonte, dass es nicht bei den 20 verliehenen Ehrenamtskarten bleiben werde, sondern dass bereits weitere Verleihungen geplant seien.

Auch die Ministerin Monika Bachmann richtete ihr Wort an alle anwesenden Ehrenamtler und bedankte sich für ihre „wertvolle Arbeit“ in der doch eher „überschaubaren Größe“ des Saarlandes. Dass ohne Ehrenamtler ein „richtiges Problem“ entstehen würde, sei ihr im letzten Jahr nochmals besonders im Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik bewusst geworden. Dabei seien oft die Ehrenamtler diejenigen gewesen, „die eigentlich gewusst haben, wie es geht“.

Das Dankeschön für diese engagierten Helfer, die nicht fragen, was sie dafür bekommen, sondern einfach anpacken, solle sich schließlich auch niederschlagen, so Bachmann, weshalb die Ehrenamtskarte das perfekte Zeichen der Anerkennung sei. „Aber bitte jetzt nicht aufhören, wenn sie die Karte haben, das müssen sie mir versprechen“, scherzte die Ministerin abschließend vor der offiziellen Übergabe.

Weiterhin hoffe Bachmann, dass es in nächster Zukunft auch gelingen wird, die beiden verbleibenden Landkreise Saarlouis sowie den Saarpfalz-Kreis für die Einführung der Ehrenamtskarten begeistern zu können. Diesem Wunsch schloss sich auch der St. Wendeler Landrat an. Er hoffe außerdem, dass sich noch viele weitere Bürger für eine ehrenamtliche Tätigkeit begeistern können, denn „wer etwas für andere tut, tut etwas für sich selbst“ und dieser Meinung stimmten alle anwesenden Ehrenamtler zu.

Die Ausgezeichneten im Überblick:
Kilian Hoffmann, Werner Koster, Paul-Werner Brill, Arno Morgenstern, Lothar Schardt, Lothar König, Ruben Schwan, Julia Rudolphy, Luisa Danneck, Marion Werle, Katharina Werle, Alexander Becker, Alexa Kipper, Christina Recktenwald, Rosmarie Kipper, Anton Morbach, Berthold Klos, Dieter Eckfelder, Nikolaus Schwan, Heinz-Erwin Becker

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: