Attraktiver denn je

Erlebnisbad Schaumberg geht gestärkt aus Krise hervor

Das Erlebnisbad Schaumberg und seine Sauna- und Wellnesslandschaft „Sauna Vicus“ haben die Corona-Krise überstanden und sind gestärkt daraus hervorgegangen. Dies zeigen die Besucherzahlen des ersten Quartals 2023, die zehn Prozent über dem Niveau von 2019 liegen, dem Jahr vor der Corona-Krise.

„Gerade die Schwimmbäder hatten wie viele andere Bereiche durch die Corona-Auflagen besondere Schwierigkeiten. Insbesondere die kompletten Schließungen waren schwere Zeiten. Dass es nun ganz deutlich aufwärts geht und wir Besucherzahlen wie vor Corona und teils darüber hinaus erreichen, ist ein Beleg für die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis unseres Bades“, sagt Bürgermeister Andreas Maldener.

Dazu erklärt die Geschäftsführerin des Bades, Laura Berwanger: „Die Besucherinnen und Besucher finden in unserem Bad ein 25 Meter langes Schwimmerbecken, ein Nichtschwimmerbecken, in den Sommermonaten ein Außenbecken, eine 103 Meter lange Riesen-Tunnelrutsche, ein Lagunenbecken mit Strömungskanal, einen Eltern Kind-Bereich, Whirlpools, Dampfsaunen und einiges mehr. Im Sauna Vicus gibt es in den verschiedenen Saunen vielfältige Möglichkeiten zum Relaxen. Abgerundet wird das Ganze durch Wellnessanwendungen, Ruheräume und ein großflächiges Außengelände.“

Die Investition in die Röhrenrutsche hat sich als gute und sinnvolle Entscheidung erwiesen. Seit Ende letzten Jahres kann die Rutsche für den 103 Meter langen Ritt ins kühle Nass des Bades genutzt werden. Sie wurde mit Lichteffekten, „Touch-Points“ und einer Zeiterfassung ausgestattet. Ein Display zeigt am Rutschenende daher nicht nur an, wie viele der Punkte man berührt hat, sondern auch die Zeit, die man vom Start bis zum Eintauchen ins Wasser gebraucht hat. „Das bringt noch mehr Spaß, weil man dabei seine Geschicklichkeit und seine Zeit messen kann und kommt super an bei unseren kleinen und großen Gästen“, berichtet Berwanger.

Die Gäste schätzen nicht nur die Qualität, sondern auch das Preis-Leistungs-Verhältnis des Erlebnisbades Schaumberg und des Sauna Vicus. „Natürlich ist ein großes Spaß- und Erlebnisbad von den zuletzt immens gestiegenen Energiekosten in besonderem Maße betroffen. Darum mussten auch wir unser Preisgefüge geringfügig anpassen. Wir haben das aber mit größtem Augenmaß getan und liegen mit unseren Preisen noch immer weit unter dem, was in vergleichbaren Bädern verlangt wird“, so Andreas Maldener. Kinder und Jugendliche zahlen von Montag bis Freitag für zwei Stunden im Bad nur vier Euro, ein ganzer Tag kostet sechs Euro. Eine Tageskarte für Familien mit zwei Erwachsenen und bis zu drei Kindern kostet nur 19 Euro. Auch die günstigen Tarife für Kurzschwimmer und für den Saunabereich sind attraktiv.

Das insgesamt sehr günstige Preisniveau wirkt sich positiv auf die Besucherstatistik aus. Neben den Stammgästen kommen immer mehr neue Gäste aus der gesamten Region, um Tickets an der Bad- oder Saunakasse zu lösen. „Wir haben in den zurückliegenden Jahren viel für unser Erlebnisbad getan. Es wurde mit einem immensen Aufwand energetisch auf den neuesten Stand gebracht und mit der neuen Rutsche und anderen kleineren Maßnahmen noch attraktiver gemacht. Dass die Gäste das zu schätzen wissen, ist eine Bestätigung unserer Arbeit. Es ist aber auch ein großer Ansporn. Denn das Erlebnisbad Schaumberg und der Sauna Vicus sind neben der Bedeutung für die Naherholung und Gesundherhaltung unserer heimischen Bevölkerung inzwischen auch zu einer weit überregional ausstrahlenden Marke geworden“, so das Fazit von Andreas Maldener nach dem ersten Quartal des neuen Jahres.

 

Quelle: Schaumbergbad Tholey

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: