Die Helden unserer Kinder

Ein Dank an die Hilfsorganisationen – Bilder von Kindern auf Plakatwänden in St. Wendel ausgestellt

Eric Baumann und Jessica Nieder vor einer der drei Plakatwänden in St. Wendel

Seit gestern sind in St. Wendel an drei verschiedenen Stellen große Plakatwände mit zahlreichen Bildern von Kindern aufgestellt. Sie zeigen Feuerwehrleute, Polizistinnen und Polizisten, Rettungssanitäter und viele weitere Angehörige von Hilfs- und Rettungsorganisationen. Mit ihren Bildern danken die Kinder ihren Heldinnen und Helden, die sich jeden Tag für ihre Mitmenschen einsetzen, ihnen helfen und sie retten. Entstanden ist die Idee nach dem tragischen Tod der beiden Polizeibeamten bei Kusel, die während ihres Dienstes erschossen wurden.

Es war ein schreckliches Ereignis am 31. Januar bei Kusel. Der Polizeibeamte Alexander K. und die Polizeianwärterin Yasmin B. wurden bei einer Verkehrskontrolle von einem Wilderer erschossen, der den Tatbestand der Wilderei verdecken wollte (wir berichteten). Menschen bundesweit waren erschüttert, fassungslos über den tragischen Tod der zwei jungen Polizeibeamten. Überall begann man, sich mit den Polizeiangehörigen zu solidarisieren, an Polizeirevieren wurden beispielsweise Blumensträuße abgelegt.

Eric Baumann und Jessica Nieder

Leider ging die Solidarisierung auch in eine andere Richtung. Im Internet wurden Hasskommentare veröffentlicht, Menschen hießen es gut, was den Polizeibeamten widerfahren ist, manche riefen zu weiteren Morden an Polizisten auf. Diese furchtbaren Reaktionen haben in weiten Teilen der Bevölkerung für Unmut und Empörung gesorgt. So auch bei Jessica Nieder aus Hasborn. Fassungslos darüber, wie manche Menschen reagierten, war es ihr ein großes Bedürfnis, ein Zeichen der Solidarität zu setzen, sich für die Hilf- und Rettungskräfte einzusetzen. Zum Dank für ihren täglichen und unentbehrlichen Einsatz planten sie und ihr Kollege Eric Baumann Plakate in St. Wendel aufzustellen, auf denen zahlreiche Bilder, gemalt von Kindern, zu sehen sind, die ihre Heldinnen und Helden darstellen. „Ich wollte die ehrlichsten Worte in Bildern sprechen lassen und das sind nun mal die von Kindern“, sagt Jessica Nieder, „auf diese Weise wollen wir danke sagen.“

Diese Idee wurde auch von der Lebenshilfe St. Wendel aufgegriffen, so hatten Schüler*innen der Grundschule Freisen-Oberkirchen ebenfalls über 80 Bilder für die Hilfs- und Rettungskräfte gemalt. Die Ausstellung dieser Bilder kann im Beratungscenter der Kreissparkasse in Freisen betrachtet werden (wir berichteten).

Die großen Plakate sind seit gestern für zehn Tage in St. Wendel zu sehen, in der Tholeyer Straße vor der Kletterhalle Rocklands, vorm Getränkemarkt Alldrink und in der Mommstraße. Zudem kann man sich die 128 verschiedenen Bilder auch auf der eigens für dieses Projekt eingerichteten Homepage anschauen.

Mitgewirkt haben die Dritt- und Viertklässler*innen der Grundschule Oberlinxweiler, die Schüler*innen der Malschule Carmen Lindner, Kinder vom Kindergarten Heilige Familie in Winterbach und Mitglieder der Jugendfeuerwehr Tholey.

Möglich war die Umsetzung dieses Projekts erst durch einen erfolgreich durchgeführten Spendenaufruf, den Eric und Jessica am 07. Februar gestartet haben (wir berichteten). Innerhalb von sieben Tagen kamen dadurch rund 900,- Euro zusammen, mit denen sie die Plakatwände anmieten und die Homepage erstellen lassen konnten. Außerdem lassen sie noch ein Banner bedrucken, das dann bei verschiedenen Anlässen und Festen zum Einsatz kommen soll. Die Originalbilder werden in nächster Zeit an die Polizeidienststellen in der Region verteilt.

„Wir danken allen Beteiligten und Spenderinnen und Spendern für ihre Geduld und vor allem für ihre Unterstützung“, betont Eric Baumen. Besonderen Dank spricht er seinem Freund Joachim Krass aus, der die beiden bei allen Schritten im Rahmen des Projekts begleitet und unterstützt hat.

Die beiden Initiatoren dieses Projekts sowie die zahlreichen Menschen, die Mitgewirkt haben, hoffen, ihren Helden mit den Plakaten eine Freude zu machen.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: