Diese Wohntrends bringen frischen Wind ins Haus

Gerade zur Zeit von Corona und Quarantäne muss das eigene Zuhause ein Ort sein, an dem man sich wohlfühlt. Mit den nachfolgend stehenden Trends können Sie das ganz leicht erreichen. Denn wer sich richtig wohlfühlt, kann seine Indoor-Aktivitäten weitaus mehr genießen, wie zum Beispiel gemütlich auf dem Sofa Spielautomaten zocken.

Mattes Finish für Möbel und Wohnaccessoires

Matt ist in. Das heißt, dass Möbel und auch Wohnaccessoires nicht spiegelnde, glatte Oberflächen haben. Viel mehr erscheinen sie abgenutzt oder auch nur dezenter. Gerade in dunkler gehaltenen Räumen sind solche Objekte sehr beliebt. Aber auch in hellen Zimmern, die Sie nicht überladen wollen, machen sie eine gute Figur. Ihr unauffälliges aber auch elegantes Design macht sie zum Mittelpunkt jeder Wohnung. Diesen matten Effekt kann man mit speziellen Lacken selbst kreieren oder, wenn es sich um Holzmöbel und -accessoires handelt, durch das Abschmirgeln der Oberflächen. Natürlich können Sie auch neue Möbel und Dekorationen im matten Ton kaufen.

Cappuccino-farbene Elemente

Nicht nur matte Designs sind in – auch eine ganz besondere Farbe hat es in die Trends dieses Jahr verschlagen: Cappuccino. Der warmen Braunton finden Sie an vielen Möbelstücken. Sie können ihn aber auch als Wand,- Teppich- und Dekorationsfarbe erhalten. Ein Blick allein auf die Farbe reicht, um sich wohler und besser gelaunt zu fühlen, als hätte man gerade einen Schluck des Namensvetters getrunken. Gerade in Küchen wirken Möbel in Cappuccino-Farben sehr geschmackvoll. Im Wohnzimmer oder Schlafzimmer sorgen Wände und Teppiche mit dieser Farbe für ein einladendes, entspanntes Ambiente. Wenn Sie Ihre Möbel nicht austauschen möchten, können Sie sie auch mit entsprechender Farbe anmalen.

Wiener Geflecht

Hinter diesem Namen verbirgt sich ein spezielles, von regelmäßig platzierten Löchern durchsetztes Geflecht, das gerne als Dekoration verwendet wird. Das stabile Material wird zum Beispiel dazu benutzt, um Stühle zu bespannen, Schranktüren zu verzieren und sogar Dekorationsobjekte zu erstellen. Das gleichmäßige Muster und die dezente Farbe machen alle so verzierten Gegenstände zu besonderen Highlights in Ihren vier Wänden. Mit ein bisschen Geschick und stabilen Fäden können Sie selbst Wiener Geflechte erstellen, um Ihre Wohnung aufzupeppen. Zum Beispiel können Sie die Mitte aus alten, unansehnlichen Schranktüren sägen und den Rahmen mit einem Wiener Geflecht bespannen.

Multifunktionale Möbel

In Zeiten, in denen fast nichts unmöglich ist, ist es nur natürlich, dass auch Möbel nicht mehr nur einen Zweck haben. Platz sparen und mehrere Funktionen mit nur einem Gegenstand zu erwerben lautet neuerdings die Devise. Das heißt, dass Sie Betten aus Schränken klappen, Sessel zu Schränken umfunktionieren oder das Sofa mit einem Handgriff zum Etagenbett verwandeln. Wer über handwerkliche Fertigkeiten verfügt, kann versuchen, mehr aus seinen vorhandenen Möbeln zu machen. In der Regel ist es aber sicherer, sich multifunktionale Möbel vom Händler zu holen. So gelingt auch die Einrichtung des Home Offices auf kleinstem Raum.

Fazit

Mehr Zeit Zuhause zu verbringen, erhöht das Risiko der allmählichen Abstumpfung und des Alltagstrotts. Deshalb ist es wichtig, von Zeit zu Zeit frischen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen. Ob Sie umdekorieren, neuen Möbeltrends folgen oder gleich renovieren – es ist am wichtigsten, dass Sie einen gemütlichen Rückzugsort für sich haben, der, angepasst an individuelle Bedürfnisse, funktioniert.

ANZEIGEN