Hauptamt stärkt Ehrenamt

Die Vereinslotsen im Landkreis stellen sich vor. Heute: Norbert Schwab

Finanzmöglichkeiten für Vereine? Wie nutze ich die Dorf-App richtig? Fragen rund um den Verein, bei denen man nicht mehr weiter weiß? Fragen bei denen es hilfreich ist, jemanden zu haben, an den man sich wenden kann und der dem Verein persönlich hilft. Jemanden, der die individuellen Probleme versteht, den Verein auch schon kennt und unkompliziert auf Augenhöhe helfen kann. 

Doch wo finden die Vereine diese Menschen? Damit das kein Problem mehr ist, wurden im Landkreis St. Wendel sogenannte Vereinslots*Innen geschult, die individuell helfen können. Sie arbeiten ehrenamtlich im Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ mit. 

Damit man die Vereinslotsen ein bisschen besser kennenlernen kann und weiß, an wen man sich mit welcher Frage wenden kann, stellen wir sie alle nacheinander vor. Heute ist Norbert Schwab an der Reihe.



Norbert, stell dich doch mal kurz vor. 

Ich heiße Norbert Schwab, bin 56 Jahre alt und im Ruhestand. Ich komme aus Dentlein und wohne in Niederkirchen. In meiner Freizeit mag ich es zu Kochen, mag Pferde und das Heimwerken.

Wo bist du als Vereinslotse tätig?

Ich bin im gesamten Landkreis St. Wendel als Vereinslotse tätig

Was sind deine Schwerpunkte als Vereinslotse?

Vor allem bin ich für die Einführung und Betreuung der DorfFunk-App zuständig und kümmere mich um den Support. 

Welche Aufgaben hast du bislang als Vereinslotse getätigt?

Ich habe mich darum gekümmert, dass die DorfFunk-App schon in vielen Orten im Landkreis genutzt werden kann und helfe, wenn es noch Fragen gibt.

Warum hast du die Aufgabe als Vereinslotse übernommen?

Ich habe im Zuge meines Ruhestands mit der Arbeit begonnen und vor allem, weil es mir Spaß macht, mit Menschen zu arbeiten.

Was wünschst du dir für deine Heimatgemeinde, deinen Heimatort?

Ich wünsche mir Zusammenhalt und Unterstützung untereinander und dass man Freude sehen und erleben kann. 

Welche Botschaft möchtest du den Vereinen/Ehrenamtlichen mit auf den Weg geben?

Nehmt die Corona-Krise als Chance, an mancher Stelle das ein oder andere zu verändern und seht die positiven Seiten, die jede Krise mit sich bringt.


Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN