Finanzielle unterstützung

Die Stadt Sankt Wendel erhält rund 52.000 Euro Städtebaufördermittel

Symbolbild

Bauminister Klaus Bouillon hat am Freitag, 10. Dezember 2021, einen Zuwendungsbescheid für Städtebaufördermittel von Bund und Land in Höhe von rund 52.000 Euro an die Stadt St. Wendel überreicht.

Bereits im Programmjahr 2015 wurde die Stadt St. Wendel in das Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ aufgenommen, das mit der Neustrukturierung in das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ überführt wurde. Im Rahmen dieses Programms erfolgt die Förderung von Maßnahmen in den sechs Ortsteilen Bliesen, Ober- und Niederlinxweiler, Niederkirchen, Urweiler sowie Alsfassen/Breiten. Nachdem in einem ersten Schritt die Erstellung eines integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes als planerische Grundlage der Gesamtmaßnahme finanziell unterstützt wurde, sollen die nun bereitgestellten Fördergelder unter anderem in private Gebäudesanierungen (Förderprogramm zur Sanierung privater Objekte) in den verschiedenen Ortsteilen fließen. Für private Sanierungsmaßnahmen wurden damit seit 2015 insgesamt 110.000 Euro von Bund und Land bereitgestellt.

Bauminister Klaus Bouillon: „Im Mai dieses Jahres haben wir hier in St. Wendel am ‚Tag der Städtebauförderung‘ das 50-jährige Jubiläum der Städtebauförderung als zentralen wie erfolgreichen Bestandteil der Stadtentwicklungspolitik des Landes und der saarländischen Städte und Gemeinden gefeiert. Im Zuge dieser Veranstaltung hatte ich angekündigt, dass auch im aktuellen Programmjahr Fördergelder für die saarländischen Kommunen zur Umsetzung weiterer wesentlicher Projekte der Stadterneuerung in ihren Stadt- und Ortsteilen bereitgestellt werden. Vor diesem Hintergrund ist es mehr als passend, dass ich nun der Gastgeberstadt selbst einen Zuwendungsbescheid für Städtebaufördermittel übergeben darf.“

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten konnte in der Stadt bereits eine Vielzahl an Maßnahmen mit Hilfe der Städtebauförderung umgesetzt werden. So erhielt St. Wendel beispielsweise finanzielle Unterstützung für Sanierungsarbeiten in der Altstadt; als bedeutendes Projekt aus jüngster Vergangenheit ist in diesem Zusammenhang beispielsweise der Umbau des Colbus-Areals zu nennen, aber auch in die Umgestaltung des Bahnhofsumfelds und die Ordnungsarbeiten im Umfeld des Saalbaus flossen entsprechende Fördermittel.   

Mit der aktuellen Gesamtmaßnahme, für die nun der Zuwendungsbescheid übergeben wurde, wird die städtebauliche Entwicklung von der Kernstadt weiter auf die Ortsteile ausgedehnt und vorangetrieben. Bereits im letzten Jahr erfolgte eine Förderung des Fitnesspark in Urweiler im Rahmen des Programms „Investitionspakt Sportstätten“.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: