Die neusten Kaffeetrends des Jahres

Schwarz, koffeinhaltig und charakteristisch im Geschmack: Über Jahrzehnte ist der Kaffee das bestimmende Heißgetränk auf der ganzen Welt. Die Deutschen lieben ihren Kaffee am Morgen, am Nachmittag, in der Freizeit und auf Arbeit. So kommen jedes Jahr neue Trends heraus, die spannende Geschmackserlebnisse versprechen.

Flexibel & überall verfügbar – der Lieblingskaffee 2021

Der Kaffee sollte heute möglichst unkompliziert, in der Pause, aber auch unterwegs zur Verfügung stehen. Darauf stellen sich auch die Hersteller und Kaffeemanufakturen ein. So gibt es zum Beispiel unter hannoversche-kaffeemanufaktur.de kleine Drip Bags, die in jede Handtasche passen und sich einfach in die Tasse einhängen lassen. Das Kaffeepulver ist in den Bags enthalten und verspricht Kaffeegenuss, überall und zu jedem Zeitpunkt.  Kapseln, Pads und Filtertaschen portionieren das Kaffeepulver genau für eine Tasse oder für zwei Tassen. Damit soll die Kaffeezubereitung einfacher werden.

Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach nachhaltigen Kaffeebohnen, zum einen um die Umwelt zu schützen und zum anderen um faire Lieferbedingungen durchzusetzen. Die Verbraucher wünschen sich mehr Transparenz von den Kaffeeherstellern. Deshalb gibt es mittlerweile bei vielen der großen Marken Bio-Kaffeebohnen, die sich ebenso wie die Fairtrade-Produkte einer stetig hohen Nachfrage erfreuen.

Maca-Kaffee & Superfood Kaffees

Der Maca-Kaffee kombiniert zwei Getränke miteinander. Die Maca Knolle gehört zu den Superfoods. Im Vergleich zum normalen Kaffee hat sie einen bis zu fünffach höherem Gehalt an Koffein. So lässt sich das Pulver der Knolle ganz einfach zum Kaffee geben. Damit ist der Wachmacher am Morgen fertig, ohne dabei die Gesundheit zu belasten. Superfood Coffee ist ohnehin im Kommen, so kombinieren viele die nährstoffreichen Lieferanten mit den Getränken. 

Zu den beliebtesten Superfoods gehören Kurkuma, Lucuma und Vitalpilze. Diese werden zu feinstem Pulver weiterverarbeitet und lassen sich direkt in den Kaffee einstreuen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern soll eine extrabelebende Wirkung für Körper und Geist haben.

Einer dieser außergewöhnlich farbigen Kaffeekreationen ist der Blue Pea Flower Coffee. Das Alleinstellungsmerkmal ist die blaue Farbe, die auf dem Schaum direkt auf dem Kaffee zu sehen ist. Das gelingt durch die Kombination aus Milch und Espresso. Im Prinzip muss nur frische Zitronensäure hinzugegeben werden. Diese sorgt dann für die violett-pinke Färbung.

Der Dalgona Kaffee aus Korea

Ein Kaffeetrend aus dem letzten Jahr wird wohl auch in diesem Jahr wieder auf vielen Tischen stehen. Der Dalgona Kaffee ist eine spannende Kombination und eine Art unkomplizierter Eiskaffee. Der umgekehrte Cappuccino wird in gleicher Menge mit heißem Wasser, Zucker und Instantpulver als Topping versehen. Doch vorher werden diese drei Zutaten gemixt und so lange mit einem elektrischen Handrührer aufgeschlagen, bis sich ein herrlich cremiger und brauner Schaum gebildet hat. Dieser Schaum kommt dann als Toping auf die Milch. Wer es noch etwas erfrischender mag, gibt in die Milch ein paar Eiswürfel. Alternativ lassen sich die Eiswürfel aus Cold Brew selber machen, um die Milch nicht zu verwässern.

Grundsätzlich lassen sich fast alle Kaffeekreationen natürlich auch mit Mandelmilch oder mit Sojamilch herstellen. Kaffee ist ein flexibles Getränk, das heiß wie auch kalt funktioniert. Sehr beliebt sind die Alternativen zur klassischen Milch, wie die Sojamilch. Mit dieser steigenden Popularität sind auch andere Milchersatzvarianten auf den Markt gekommen, wie die Kokosmilch, die Nussmilch, Erbsen-, Hafer- oder Makadamiamilch. Immer beliebter werden auch die Haferdrinks, so hat eine australische Studie des Forschungsunternehmens Café Pulse herausgefunden, dass allein seit 2017 der Absatz von Hafer um 425 % angestiegen ist. Deutschland steckt da noch in den Kinderschuhen, gerade in den USA oder in Großbritannien ist die Hafermilch überhaupt nicht mehr wegzudenken. Hier kommt sie vielfach im Kaffee zum Einsatz. Der Trend für Deutschland dürfte damit klar sein. Wer in diesem Jahr experimentiert, kann das Maximum aus einem Lieblingskaffee herausholen und neue Facetten und Aromen entdecken.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN