Der Nikolaus 2.0 kommt nach Marpingen

Normalerweise können Eltern ab November immer einen Nikolaus für ihre Kinder anfragen. Doch auch vorm Nikolaus macht die Corona-Pandemie nicht halt. Deshalb hat man sich in der Gemeinde Marpingen etwas ganz besonderes überlegt. 


Hier kommt der Nikolaus 2.0. Damit die Kinder nicht ganz auf den Nikolaus verzichten müssen, versenden der Jugendausschusses der Pfarrei Maria Himmelfahrt Marpingen und die JU des Gemeindeverbands Marpingen gemeinsam mit dem Jugendbüro der Gemeinde in diesem Jahr individuelle Videobotschaften. Gemeinsam wurden auch in den vergangenen Jahren schon viele Kinder besucht. Und auch in diesem Jahr sollen die Kinder ihre Nachricht vom Nikolaus erhalten. Dazu müssen sich Eltern aus der Gemeinde bis zum 12.11. beim Jugendbüro anmelden. Am 13. und 14. November werden dann die Videos gedreht und den Eltern in der Nikolauswoche als Link per Mail zur Verfügung gestellt. Das Video ist dabei zwar kostenfrei, aber es darf gerne eine Spende verrichtet werden. Um die Videos für die Kinder zu personalisieren braucht der Nikolaus nur den Namen und das Alter des Kindes und ein paar Dinge, die das Kind in diesem Jahr gut gemacht hat. 



Damit in dieser schwierigen Zeit gerade diese Tradition des Nikolaus bewahrt werden kann, bieten die technischen Wege tolle Möglichkeiten, zumindest ein wenig Normalität in das Jahr 2020 zu bringen. Yannik Leist, der Gemeindeverbandsvorsitzende der JU vermutet sogar, dass „das Angebot dieses Jahr auch noch mehr genutzt wird. Im letzten Jahr waren es schon so viele Kinder, dass wir 3 Teams benötigten.“ 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN