Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Berschweiler

Foto: Manfred Koch

Im Dorfgemeinschaftshaus Berschweiler, Gemeinde Marpingen, versammelten sich kürzlich die Delegierten des Kreisfeuerwehrverbandes St. Wendel. Die Veranstaltung, zu der Delegierte aus acht Feuerwehren des Landkreises und zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Feuerwehr erschienen, stand im Zeichen der Stärkung und Unterstützung der Feuerwehrbasis. Verbandsvorsitzender Günter Burkholz betonte in seiner Begrüßungsansprache das Motto des Verbandes „Von der Basis, für die Basis“ und verwies auf die Vertretung der Interessen von über 1.800 Mitgliedern der Einsatzabteilungen, rund 550 Angehörigen der Alters- und Ehrenabteilungen und mehr als 900 jungen Menschen in den Jugendfeuerwehren.

St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald lobte das Engagement des Verbandes: „Ein junger Mensch, der sich in der Freiwilligen Feuerwehr und damit für seine Mitmenschen einbringt, kann kein Fall für das Jugendamt werden.“ Er unterstrich die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung und Brandschutzerziehung in Kindertagesstätten und Schulen.

Marpingens Bürgermeister Volker Weber sprach von Lobbyarbeit im positivsten Sinn und betonte die Unersetzlichkeit des Ehrenamts für die Gemeinden. Claus Kürsteiner, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Saarland, und Landesbrandinspekteur Timo Meyer, der die Grüße von Innenminister Reinhold Jost überbrachte, sprachen sich ebenfalls für die Förderung des Nachwuchses und die Bündelung der Kompetenzen in Fachausschüssen aus.

Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer warnte vor den Herausforderungen der Tagesverfügbarkeit und betonte die essentielle Rolle der Nachwuchsgewinnung. Günter Burkholz berichtete über die Entwicklung eines neuen Konzepts zur Brandschutzerziehung und die Unterstützung verschiedener Projekte durch den Verband.

Die Versammlung attestierte dem Vorstand eine einwandfreie Kassenführung und wählte Klara Schorr zur neuen Kassenführerin. Die Satzungsänderungen, die eine Neuorganisation der Führungsebene vorsehen, wurden angenommen. Marcus Gierend wurde als weiterer stellvertretender Vorsitzender gewählt.

Ein besonderes Augenmerk lag auf der Vorstellung des neuen Notrufhelfers für Kinder. Die kommenden Termine beinhalten den ersten Kreisverbandstag der Ehrenabteilung der Feuerwehren und einen Vortrag zum Unfallschutz in der Feuerwehr.

Die nächste Delegiertenversammlung ist für den 8. März 2025 in der Hunnenringhalle Otzenhausen anberaumt.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: