Das Corona-Jahr 2020 – ohne Corona

Heute Nacht um 00:00 Uhr sagen wir „Tschüss 2020“. Das Jahr war nicht so, wie es sich viele erhofft hätten. Es war geprägt von Abstandsregelungen, Hygienemaßnahmen und sozialer Isolation. – Es war geprägt von Corona.
Kaum ein Tag verging, an dem einem keine Schlagzeile mit den Worten „Corona“, „COVID-19“ oder „Pandemie“ entgegengeworfen wurden.
Das Jahr wird wohl allen als „Corona-Jahr“ in Erinnerung bleiben, aber was ist sonst noch alles passiert?

20 Ereignisse aus dem Jahr 2020, die keinen direkten Corona-Bezug haben:

Brand im Affenhaus: Das Jahr fing in Deutschland turbulent an. Ein Brand in der Silvesternacht, wodurch mehr als 50 Tiere ihr Leben verloren, löste in ganz Deutschland Entsetzen aus. Zwei Frauen hatten in Deutschland verbotene Himmelslaternen aufsteigen lassen und dadurch das Feuer im Affenhaus des Krefelder Zoo ausgelöst.

Buschfeuer in Australien: Auch auf der anderen Seite der Erdkugel fielen Tiere Flammen zum Opfer. Bei den verheerenden Buschbränden an der Ost-Küste Australiens starben nach Experteneinschätzungen über eine Milliarde Tiere. Es handle sich laut WWF um „eine der schlimmsten Wildtierkatastrophen der modernen Geschichte“. Die Feuer, die eine Fläche von 126.000 km² zerstörten, konnten erst im März unter Kontrolle gebracht werden. Die Flammen färbten den Himmel so rot, dass er auch von Neuseeland aus zu sehen war.

USA-Iran Konflikt: Im Januar spitzt sich der Iran-USA-Konflikt weiter zu. Nach dem Austritt der Amerikaner aus dem Atomabkommen 2018 war es immer wieder zu Spannungen und Angriffen seitens der Iraner gekommen. Die von Donald Trump angeordnete Ermordung des iranischen Offiziers Qasem Soleimani am 03. Januar 2020 hatte das Fass zum Überlaufen gebracht. Iran antwortete mit Raketenangriffen auf Militärstützpunkte mit amerikanischer Truppenpräsenz und öffentlich wurden von beiden Seiten scharfe Kritik geübt, sodass schon von der „Angst vor einem Dritten Weltkrieg“ gesprochen wurde. Die Lage hat sich seitdem stabilisiert, da beide Parteien keinen offenen Krieg wollen – oder sich leisten können. Die Spannungen bleiben jedoch bestehen.



Brexit: Der 31. Januar 2020 wird als historischer Tag für die Europäische Union in die Geschichtsbücher eingehen. Dreieinhalb Jahre nach dem Brexit-Referendum von 23. Juni 2016 tritt das Vereinigte Königreich aus der EU aus. Das lange verhandelte Austrittsabkommen des Brexit wird wirksam.

Olympische Spiele verlegt: Vom 24. Juli bis zum 09. August hätten alle sportinteressierten Augen nach Tokyo zu den Olympischen Sommerspielen geschaut. Am 23. März 2020 wurde dann aber bekannt gegeben, dass das sportliche Großereignis wegen der Corona-Pandemie (ganz weglassen können wir sie leider nicht) verschoben werden muss. Sportlerinnen und Sportler müssen sich ein Jahr länger vorbereiten, um dann vom 23. Juli bis 08. August 2021 um Medaillen zu kämpfen.

Schusswaffenangriff Kanada: Traurigerweise sind Amokläufe oder Schusswaffenangriffe in den USA keine Seltenheit. Am 18. April 2020 geschah es aber im Nachbarland Kanada, in der Provinz Nova Scotia, dass ein Mann mit einer Schnellfeuerwaffe 23 Menschen tötete. Es war der blutigste Schusswaffenangriff, der Kanada je erschüttert hatte. Kurz darauf erfolgte eine Verschärfung der Waffengesetze und damit ein Verbot von Schnellfeuerwaffen.

„Black Lives Matter“: Am 25. Mai 2020 wurde George Floyd, einem Afro-Amerikaner, in Minneapolis, USA, bei einer gewaltsamen Festnahme getötet. Die Bilder dieser Tat gingen um die Welt und lösten weltweit eine Welle von Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus unter dem Motto „Black Lives Matter“ aus. In weiten Teilen der USA kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und Polizisten.

SpaceX fliegt zur ISS: Am 30. Mai 2020 konnten die NASA und das private Raumfahrtunternehmen SpaceX einen historischen Erfolg feiern. Das erste Mal seit neun Jahren starteten zwei amerikanische Astronauten, Robert Behnken und Douglas Hurley, mit der „Crew Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS.

Komet „Neowise“: Im Juli 2020 konnten wir an unserem Nachthimmel den Kometen „Neowise“ oder auch „C/2020 F3“ bestaunen. Er wurde am 23. März 2020 mit dem Weltraumteleskop „WISE“ erstmals entdeckt. Am 3. Juli 2020 durchlief er seinen sonnennächsten Punkt und war deshalb auch mit bloßem Auge zu sehen.

Hackerangriff auf Twitter-Konten: Am 16. Juli 2020 war es Unbekannten gelungen, Twitter-Konten von US-Prominenten wie Barack Obama, Amazon-Chef Jeff Bezos oder Milliardär Bill Gates zu hacken. Auf ihren Twitter Seiten wurde Werbung für Deals mit der Kryptowährung Bitcoin gemacht.

Explosion Beirut: Am 04. August 2020 erschütterte eine Explosion die libanesische Hauptstadt Beirut. Der Hafen und weite Teile der Stadt wurden dabei zerstört. 190 Menschen verloren ihr Leben und mehr als 6500 wurden verletzt. Ein Feuer in einem Lagerraum hatte die Explosion ausgelöst.

Giftanschlag Navalny: Der russische Oppositionspolitiker Alexei Navalny wurde am 20. August 2020 Opfer eines Giftanschlags. Nach einer zweitägigen Behandlung in Russland wurde er in die Berliner Charité verlegt und erfolgreich behandelt. Die Ärzte stellten eine Vergiftung mit russischem Nervengift fest. Mittlerweile ist bekannt, dass russische Agenten den Kreml-Gegner vergiftet haben sollen. Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt und auch den Konflikt zwischen Deutschland und Russland zugespitzt.

Brand Flüchtlingslager Moria: Am 09. September 2020 verwüstete ein Großbrand das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. 12.000 Flüchtlinge, die in dem überfüllten Lager untergebracht waren, werden obdachlos. Erst dann kommen die katastrophalen Zustände in dem für 3.000 Flüchtlinge ausgelegten Lager ans Licht.

Brände Kalifornien: Im September und Oktober brennt es wieder. Diesmal in Kalifornien. Der Bundesstaat im Westen der USA wird immer wieder von Waldbränden geplagt. Im September wurden fünf der sechs größten jemals in Kalifornien wütenden Bränden beobachtet . Die Waldbrandsaison 2020 galt schon Mitte September als die schlimmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch hier verfärbten die Feuer den Himmel. Am 9. September war der Himmel über San Fransisco so rot wie die Golden Gate Bridge

Leben auf der Venus?: Im September entdeckten Forscher Spuren möglicher biologischer Aktivität auf der Venus. Zwei Forscherteams konnten unabhängig voneinander das seltene Gas Phosphin nachweisen, was ein deutlicher Hinweis auf außerirdisches Leben sei.

Rückkehr „Polarstern“: Nach einem Jahr im Eis kehrte der deutsche Forschungseisbrecher „Polarstern“ am 11. Oktober 2020 aus der Arktis zurück. Im September 2019 war das Schiff ins Nordmeer aufgebrochen, um über das Jahr verteilt mit 300 Wissenschaftlern aus 20 Nationen Daten über die Auswirkungen des Klimawandels zu sammeln. Der „Polarstern“ wurde 1.700 km mit einer Eisscholle mitgenommen. Es war die größte Arktisexpedition aller Zeiten.

BER Eröffnung: An Halloween, am 31.10.2020 hatte der Spuk um den Flughafen BER endlich ein Ende. Mit neun Jahren Verspätung wurde der Flughafen südlich der Berliner Stadtgrenze in Betrieb genommen. Der Bau begann schon im September 2006 und geplant war eine ursprünglich eine Eröffnung im November 2011 geplant. Wegen fehlerhafter Bauplanung und technischer Mängel wurde die Eröffnung aber insgesamt sieben Mal verschoben.

Terroranschlag Wien: Am 02. November 2020 wurde Österreich von einem islamistischen Terroranschlag erschüttert. In der Wiener Innenstadt tötete der ein 20-jähriger IS-Sympathisant vier Menschen und verletzte 23 weitere teils schwer. Er wurde noch in der Tatnacht von der Polizei erschossen.

US-Wahl: Am 03. November 2020 fand in den USA die Präsidentenwahl statt. Die Amerikaner und Amerikanerinnen konnten ihre Stimmen entweder für den Republikaner Donald Trump oder den Demokraten Joe Biden abgeben. Nach tagelangem Auszählen in wichtigen Staaten, konnte Joe Biden am 07. November seinen Wahlsieg feiern. Der 78-jährige konnte 306 von 538 Wahlleute gewinnen und wird somit am 20. Januar 2021 zusammen mit seiner Vize-Präsidentin Kamala Harris ins Amt eingeschworen.

Amokfahrt Trier: Bei einer Amokfahrt am 01. Dezember 2020 wurden fünf Menschen getötet und 14 weitere verletzt. Mit einem Geländewagen ist der 51-jähriger psychisch kranke Täter gezielt durch die Trierer Innenstadt gerast, um Menschen zu erfassen. Er wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen und später eine Alkoholisierung von 1,4 Promille festgestellt.

Das Jahr 2020 war, auch wenn man die Corona-Pandemie außer Acht lässt, geprägt von Höhen und Tiefen. Wir mussten Menschen betrauern, die zu früh von uns gegangen sind, und mussten uns wieder einmal eingestehen, dass wir gegen die Mächte der Natur nichts auszusetzen haben. Aber wir müssen auch die Fortschritte in der Forschung anerkennen und verstehen, dass man gemeinsam Großes erreichen kann.
In der Hoffnung, dass das neue Jahr 2021 ein besseres wird: Guten Rutsch und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN