kostenloser Schwimmspaß

CDU-Stadtratsfraktion fordert kostenlosen Freibadeintritt für Kinder während der Sommerferien

Das St. Wendeler Freibad (Foto: Kreisstadt St. Wendel/J. Bonenberger)

Die CDU-Mehrheitsfraktion im Stadtrat St. Wendel wird in der kommenden Stadtratssitzung einen Antrag zur Abstimmung stellen, wonach die Stadtverwaltung beauftragt wird, auf die Erhebung der Eintrittsgelder im Freibad St. Wendel bei Kindern unter 14 Jahren während der Sommerferien zu verzichten. Diese Maßnahme soll allen Kindern die Möglichkeit geben, in den Sommerferien so oft wie möglich das Freibad besuchen zu können.

Sebastian Schorr, stv. Fraktionsvorsitzender: „Die Corona-Krise hat leider viele Einschränkungen notwendig gemacht. Auch für die Kleinsten unserer Gesellschaft ist Corona nach wie vor eine große Herausforderung. Die sportliche Betätigung in den letzten 1,5 Jahren hat wegen der Corona-Pandemie stark gelitten. Die gesundheitlichen Auswirkungen fehlender Bewegung sind uns allen bekannt. Von daher freue ich mich sehr, dass wir diese Maßnahme auf den Weg bringen können. Ganz besonders danken darf ich an dieser Stelle dem Bürgermeister der Stadt St. Wendel, Peter Klär, mit dem in einer gemeinsamen Sitzung die Idee hierzu entstanden ist“. Mit dem Verzicht auf die Eintrittsgelder sollen vor allem auch die Kinder in den Genuss des Freibades kommen, die in diesem Sommer aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in Urlaub fahren können. Alexander Zeyer, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands St. Wendel: „Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, ohne Rücksicht auf den eigenen Geldbeutel so oft wie möglich ins Freibad gehen zu können. Den Kindern wurde in den letzten Monaten der Pandemie besonders viel abverlangt. Kaum Präsenzunterricht, wenig Kontakt zu Freunden, keine Geburtstagsfeiern und viele weitere Einschränkungen mussten die Kleinsten unserer Gesellschaft aushalten. Aus diesem Grund wollen wir den Kindern etwas zurückzugeben, dafür dass sie – um andere zu schützen – auf vieles verzichtet haben. Ich hoffe, das Wetter wird mitspielen und dass viele von dem kostenlosen Angebot Gebrauch machen werden.“

Die Maßnahme ist zudem eine schöne Ergänzung zu den bereits erfolgten Förderprogrammen der Stadt St. Wendel sowie des Landes zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie. Bereits im letzten Jahr sind die Vereine in St. Wendel mit rund 120.000 Euro gefördert worden. Neben der weiteren Unterstützung der Sportvereine durch das CDU-geführte Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, wurden zusätzlich die Jugendabteilungen der städtischen Vereine in diesem Jahr ebenfalls auf Antrag der CDU- Fraktion in Höhe von 50.000 Euro seitens der Stadt gefördert.


Alexander Zeyer, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands St. Wendel: „Ich freue mich sehr über den Vorstoß der Stadtratsfraktion und des Bürgermeisters. Dies ist eine schöne Geste unseren Kindern gegenüber und darüber hinaus sehr gut angelegtes Geld. Eine tolle Aktion für unsere Kleinen, die sich schön in die Aktionen des CDU-Stadtverbands, wie etwa die Nikolaus- oder auch die Osteraktion einreiht. Mein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem Bürgermeister Peter Klär und seiner Verwaltung für die zugesagte Unterstützung“.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN