CDU- Ortsverband Winterbach hat neues Führungsteam

Foto: Günter Müller, Gerhard Weiand (li.) gratuliert Michael Morsch

Winterbach. Der CDU- Ortsverband Winterbach hat ein neues Führungsteam. IT- Administrator Michael Morsch (38) übernimmt künftig die Verantwortung als Vorsitzender des Ortverbandes, wobei sich nun der Gesamtvorstand stark verjüngt hat. Einstimmig wählte ihn die Versammlung zum Nachfolger von Gerhard Weiand, der 30 Jahre lang an der Spitze stand und nicht mehr kandidierte. „Ich freue mich, dass junge engagierte Mitglieder/innen ihre Bereitschaft signalisiert haben, im Ort aktiv Politik zu gestalten und sich den kommenden Herausforderungen zu stellen. Politischer Nachwuchs steht bereit“, betonte Weiand.

Rückblickend schilderte er die wichtigsten Eckdaten des CDU- Ortsverbandes, der im Jahr 1955 gegründet wurde. Seit der Gründung des CDU-Ortsverbandes ist die CDU die führende politische Kraft in Winterbach. Weiand: „Seit 66 Jahren bestimmen die Christdemokraten das politische Geschehen. Jetzt steht die jüngere Generation in den Startlöchern. Ein junges Team ist bereit, Verantwortung zu übernehmen um den Ort zukunftssicher aufzustellen“. Oftmals war die langjährige Vorstandsarbeit von Weiand in den zurückliegenden 30 Jahren von Wahlen geprägt, insgesamt wurden 21 Mal die Wählerinnen und Wähler in dieser Zeit zur Stimmabgabe aufgerufen. Spannend verliefen die entsprechenden Kommunalwahlen. „Hier gilt es insbesondere an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Denn es ist keinerlei
Zeit die Hände in den Schoß zu legen, im Gegenteil wir müssen uns intensiv um die kommenden Aufgaben kümmern“, erklärte Weiand und betonte „Es ist uns gelungen, vieles in Winterbach – sowohl in Kooperation mit der Stadt und dem Landkreis – als auch innerhalb der Dorfgemeinschaft – auf den Weg zu bringen.“



Ein besonderer Wunsch war die Schaffung eines ergänzenden Raumangebotes für Gemeinschaftsveranstaltungen in der Größenordnung von bis zu 150 Personen. Einstimmig haben der Ortsrat und der Stadtrat diesem Vorhaben, dem Bau eines Gemeindezentrums zugestimmt. Ein weiteres Ziel ist die Schaffung von Bauplätzen im Bereich „Mühlenacht“. Des Weiteren geht es um die Neugestaltung im Bereich des ehemaligen Hotel Hans. Straßensanierung oder auch der Endstufenausbau stehen auf der Agenda der Investitionen im Ort. Wir brauchen in einer lebhaften Demokratie Ideen, Tatkraft und Engagement. Wir brauchen aber keine Miesmacher und Schlechtredner, erklärte Weiand. Abschließend betonte der bisherige Vorsitzende: „Wenn wir weiterhin kollegial zusammenstehen, uns verantwortungsbewusst und selbstkritisch engagieren, dann bin ich zuversichtlich, dass wir auch in den vor uns liegenden Jahren die Aufgaben bewältigen werden. Mir hat die Arbeit Spaß gemacht, auch wenn man hier und da dicke Bretter bohren musste. Ich verspreche euch, auch weiterhin meinen Teil als Ortsvorsteher gemeinsam mit dem CDU-Ortsverband dazu beizutragen, Winterbach fortschrittlich zu gestalten.“

Auch Sozial-Staatssekretär Stephan Kolling und der CDU- Stadtverbandsvorsitzende Alexander Zeyer dankten Gerhard Weiand für das 30jährige Engagement als Vorsitzender. Es wurden folgende Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit und Arbeit in der CDU geehrt und erhielten die entsprechenden Urkunden: für 55jährige Mitgliedschaft Hermann Weyer, für 40jährige Mitgliedschaft Franz Haßdenteufel und Gerhard Schmitt.

Einvernehmlich verliefen die Wahlen zur Neubesetzung des Vorstandes. Alle Positionen fanden das einstimmige Votum der Mitglieder. Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Michael Morsch, Stellvertreter Stefan Mohr, Stellvertreterin Natalie Zöhler, Schatzmeister Franz-Josef Haßdenteufel, Organisationsleiter Heiko Schmitt, Schriftführer Christian Klassen, Referent für Öffentlichkeitsarbeit u. Internet Benjamin Brill, Mitgliederbeauftragter Allesandro Gessner, Beisitzer Stefan Kolling, Gerhard Weiand, Alexander Fink, Stefan Schneider, Martina Weiand.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN