Brand mit Menschenrettung in St. Wendel

Foto: Lukas Becker

Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftsgebäude wurden am die Feuerwehren der Stadt St. Wendel am Montagmittag von der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg alarmiert.

Im ersten Alarm wurde lediglich ein Zimmerbrand ohne Menschenrettung ausgelöst. Da zahlreiche weitere Notrufe auf der Leitstelle einliefen und von Personen auf Dach und Balkon berichteten, wurde das Stichwort auf Brand 4 mit Menschenrettung erhöht und weitere Rettungskräfte alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte war eine Rauchsäule über dem Gebäude in der Baldiunstraße weithin sichtbar. Nach der ersten Lageerkundung wurden auf einem Vorbau im 1. Obergeschoss sechs Personen ausfindig gemacht, welche durch eine Polizistin betreut wurden. Diese war über eine organisierte Schiebeleiter zu den Personen hochgestiegen. Eine Rettung über den gleichen Weg war zu gefährlich, sodass durch die Einsatzleitung zu einer Rettung über die Drehleiter entschieden wurde.

Einen genauen Überblick über die Brandausbreitung konnte wegen der Größe und Unübersichtlichkeit des Objektes zu diesem Zeitpunkt nicht verschafft werden. Ebenso, wegen unterschiedlicher Aussagen, war unklar, ob sich noch weitere Personen im betroffenen Bereich aufhielten. Daher wurde eine weitere Stichworterhöhung auf Brand 5 mit Menschenrettung ausgelöst. Insgesamt hielten sich 12 Personen im Gebäude auf. Die weiteren sechs Bewohner konnten sich selbständig ins Freie retten.

Alle Personen wurden im nahegelegenen DRK-Ortsvereinsgebäude vom Rettungsdienst betreut und untersucht. Glücklicherweise musste niemand zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Im weiteren Verlauf konnte noch ein Hund aus dem komplett verrauchten Gebäudekomplex durch die Feuerwehr gerettet und den Besitzern übergeben werden. Einsatzkräfte, ausgestattet mit Atemschutzgeräten, konnten den Brandherd rasch lokalisieren und unter Kontrolle bringen. Aufgrund der starken Rauch- und Hitzeentwicklung im Inneren gestalteten sich die Löscharbeiten jedoch sehr schwierig. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde mit mehreren Überdrucklüftern das Gebäude rauchfrei geblasen und die Bereiche mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Der Einsatz zog sich über mehrere Stunden.Einsatzende war gegen 16:15 Uhr. Wegen der Sperrung der Balduin- und Bahnhofstrasse während des Einsatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Das Haus ist aktuell unbewohnbar. Alle Bewohner werden aktuell anderweitig untergebracht und versorgt.

Über die Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren: Löschbezirke St. Wendel Kernstadt, Bliesen, Urweiler, Winterbach, Mittleres Ostertal, Leitersweiler, Hasborn-Dautweiler (Gerätewagen Atemschutz), Ottweiler (2. Drehleiter), die Werksfeuerwehr HIL, das THW OV St. Wendel, DRK OV St. Wendel, mehrere Rettungswagen der umliegenden Rettungswachen, LNA, Polizei St. Wendel sowie die Energieversorger.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN