Brand im Alten- und Pflegeheim in Kastel

Kastel. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst bereiteten sich auf einen Großeinsatz vor. Denn am Mittwochabend, 10. April, um 18:47 Uhr alarmierte sie die Leitstelle Saar über einen Brand in einem Alten- und Pflegeheim „In der Meß“ in Kastel.

Angesichts der völlig unklaren Situation hatte die Leitstelle letztlich Brand 4 ausgelöst, so dass auch das Drehleiterfahrzeug des Löschbezirks Bosen-Eckelhausen aus der Nachbargemeinde Nohfelden ausrücken musste.

Alle angeforderten Einheiten waren innerhalb kurzer Zeit vor Ort. Die Erkundung der Lage ergab, dass im Kellergeschoss des Stammhauses ein Feuer ausgebrochen war, das heißt das gesamte Gebäude einschließlich Demenztrakt war vorsorglich zu evakuieren. Dies funktionierte mit Hilfe des geschulten Heimpersonals reibungslos.

 

Inzwischen waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz mit Schaumrohr zum Löschangriff ins Kellergeschoss vorgedrungen. In einem der Räume war Papier in Brand geraten; das Feuer war bereits auf Möbelstücke übergegangen. Der Brand konnte rasch gelöscht und ein Ausbreiten auf weitere Räume abgewendet werden.

Wie es zu dem Brand kam, wird durch die Beamten der Polizei ermittelt.

Mit Überdrucklüftern wurde der verqualmte Gebäudeteil rauchfrei geblasen. Verletzt wurde niemand. Gegen 20 Uhr war Einsatzende.

 

Im Einsatz waren :

Löschbezirke Kastel, Braunshausen, Nonnweiler, Primstal und Schwarzenbach, das Drehleiterfahrzeug aus Bosen-Eckelhausen, Rettungswagen des DRK aus Otzenhausen, Wadern und der Rettungswache St. Wendel, ein Notarzt aus Hermeskeil sowie Beamte der Polizeiinspektion Nordsaarland aus Wadern.

Insgesamt waren ca. 70 Kräfte am Einsatz beteiligt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN