Hohe Spendenbereitschaft

Bereits über 100.000 Euro auf Spendenkonto des Landkreises eingegangen

Am vergangenen Freitag wurde das Spendenkonto des Landkreises St. Wendel eröffnet. Bis zum heutigen Donnerstagvormittag (22. Juli) gingen über 107.000 Euro ein. „Die Spendenbereitschaft unserer Bürgerinnen und Bürger ist überwältigend“, sagt Landrat Udo Recktenwald. „Allen, die bereits gespendet haben, allen, die noch spenden werden, möchte ich meinen Dank aussprechen. Dies ist ein großartiges Zeichen der Solidarität, des Mitgefühls und der Anteilnahme. Dies ist unser Beitrag, um Not zu lindern, um beim Wiederaufbau zu helfen. Wir lassen unsere Nachbarn nicht im Stich! Und das Geld wird zu 100 Prozent dort ankommen, wo es gebraucht wird. In den kommenden Tagen werde ich daher mit meinem Amtskollegen Jürgen Pföhler, Landrat des Landkreises Ahrweiler, telefonieren, um über die Weiterleitung der gespendeten Gelder zu sprechen.“

Am Mittwoch war der Landrat am Nürburgring. Hier ist der Sammelpunkt der Hilfsorganisationen, die in den Katastrophengebieten eingesetzt werden. Darunter auch Kräfte von Feuerwehr, THW, DRK und DLRG aus dem Kreis St. Wendel. Recktenwald: „Ich empfinde tiefe Dankbarkeit und Anerkennung für das, was unsere Hilfskräfte –zum größten Teil ehrenamtlich! – leisten. Sie helfen dort, wo Hilfe dringend gebraucht wird. Etwa in den Dörfern im Ahrtal. Mit eigenen Augen habe ich dort die Folgen der Flutkatastrophe gesehen, die Zerstörung, die Not. Bilder, die man nicht mehr vergisst. Umso bedeutender ist der Beitrag der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis St. Wendel, die mit ihren Spenden dazu beitragen, dass zumindest die materiellen Schäden bald wieder beseitigt werden.“

Spendenkonto:

Kreissparkasse St. Wendel
Empfänger: Landkreis St. Wendel
SWIFT: SALADE51WND
Iban DE50 59251020 0120486006
Stichwort: Nachbarschaftliche Nothilfe

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN