Start-Up gegen Insektensterben

Beigeordneter Alexander Zeyer besucht Insektenhelden in St. Wendel

Ein unkonventionelles Team hat sich ein großes Ziel gesetzt: Das Insektensterben in der Agrarlandschaft zu stoppen. Dafür bauen ein konventioneller Landwirt und der Geschäftsführer einer Innovationsberatung eine Plattform auf, um Lebensräume für Insekten zu vermitteln. Insektenhelden ist das erste Start-up für online-organisierten Insektenschutz in der Landwirtschaft. Mit einer Startnext-Kampagne soll nun die erste Partnerfläche im Saarland langfristig in ein Insektenschutzbiotop renaturiert werden.

Mit der Partnerschaft entsteht nun das erste Insektenschutzbiotop eines Insektenhelden-Partnerhofs in St. Wendel. Bis zu 80.000 Quadratmeter sollen dort langfristig renaturiert werden, um so einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz in der Region zu leisten.



Dazu der 1. Beigeordnete der Kreisstadt St. Wendel Alexander Zeyer: „Das Insektensterben ist erlebbar und immer mehr Insekten verschwinden aus unserem Sommer. Hand in Hand – Die Landwirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger unserer Kreisstadt können mit dieser großartigen Initiative gemeinschaftlich etwas für den Insektenschutz und die Umwelt in unserer Heimat tun. Aus diesem Grund unterstütze ich gerne das Projekt der Insektenhelden und hoffe, dass sich viele beteiligen werden.“

Mit der Startnext-Kampagne soll der Beierbach-Hof bei dem langfristigen Aufbau des Insektenschutzbiotops sowie die Entwicklung nachhaltiger Blühflächen-Konzepte und die Finanzierung der Insektenhelden-Plattform unterstützt werden. Das Ziel sind 10.000 Euro im ersten Schritt. Noch bis zum 15. Dezember können sich InsektenfreundInnen beteiligen. Hier geht es zur Kampagne: https://www.startnext.com/insektenheldenbeierbachhof  

Über Insektenhelden:

Auf der Plattform Insektenhelden.de können Landwirte künftig Flächen als Insektenlebensraum anbieten und Insektenfreundinnen und -freunde können diese pachten. Die Insektenhelden stellen die Plattform zur Verfügung, kümmern sich um die Pachtverträge und das richtige Saatgut. Darüber hinaus entwickeln die Insektenhelden das junge Unternehmen gemeinsam mit Landwirten und Wissenschaftlern Konzepte, um die Blühflächen sinnvoll in die landwirtschaftlichen Betriebe zu integrieren, z.B. indem darauf geachtet wird, dass auch die umliegenden Flächen insektenschonend bewirtschaftet werden und dass nicht nur Blumen, sondern auch Bäume und Büsche vorhanden sind. Die ersten 40.000 Quadratmeter blühen bereits.

Mehr Informationen zu der Plattform unter: www.insektenhelden.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN