Aus dem Winterschlaf erwacht – Kreisteams starten ins Fußballjahr 2018

Das Warten hat ein Ende! Nachdem die Fans im Landkreis in den letzten knapp drei Monaten auf Fußball verzichten mussten, fängt dieses Wochenende in den meisten Ligen die Restrückrunde an. Die Mannschaften von der Verbandsliga an abwärts würden normalerweise erst in der Woche darauf aus dem Winter starten, wegen der schlechten Witterung Anfang Dezember stehen für die Mehrzahl der Clubs aber bereits in dieser Woche Nachholspiele an.

Für Saarlandligist SV Hasborn wird es dabei gleich im ersten Spiel des Jahres ernst: Die Rot-Weißen brauchen dringend Punkte gegen den Abstieg und sind am Sonntag beim direkten Konkurrenten FV Schwalbach zu Gast – ein absolutes Sechs-Punkte-Spiel. Gleichzeitig wird an diesem Tag Michael Warschburger die Mannschaft zum ersten Mal in einem Pflichtspiel von der Seitenlinie aus betreuen. Der 54-Jährige übernahm das Traineramt zur Winterpause von Bernd Gries, welcher nach der Trennung des Vereins von Mathäus Gornik interimsmäßig eingesprungen war. Ein Nachteil für den neuen Übungsleiter wird sein, dass er nur auf einen reduzierten Kader zurückgreifen kann. Mit Dennis Jener (SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden), Michael Bohlen (SV Habach) und Stefan Steinbeck (FV Eppelborn) verließen gleich drei Spieler den Club, die in der Hinrunde allerdings nicht zum Stammpersonal der Saarlandligamannschaft gehört hatten.
Der VfL Primstal startet bereits am Samstag ins neue Jahr. Die abstiegsbedrohte FSG Bous wird dann zu Gast im Allerswaldstadion sein. Gegen die Mannschaft von Spielertrainer Sammer Mozain, der Bous im Sommer in Richtung der neu gegründeten zweiten Mannschaft des 1.FC Saarbrücken verlassen wird, hat Primstal noch etwas gutzumachen. Das Hinspiel an der Saar verloren die Rot-Schwarzen mit 0:1 und lieferten damit den Auftakt zu einem völlig verpatzten Saisonstart. Im Laufe der Hinrunde fing sich das Team von Andreas Caryot aber und belegt derzeit einen soliden siebten Tabellenplatz. In den verbleibenden Spielen wird Primstal ohne Stammspieler Kevin Appleby auskommen müssen, der den Verein in Richtung des Regionalligisten Schott Mainz verließ.

 

Die Verbandsliga Nord/Ost startet gleich mit einem Derby ins neue Jahr: Am Sonntag treffen im Theleyer Schaumbergstadion der VfB Theley und Überraschungstabellenführer SG Marpingen/Urexweiler aufeinander. Theley sieht sich dabei mit Tabellenplatz 12 unter den Kreisteams als schlechtestes platziert, muss sich aber wohl dennoch keine Sorgen um den Klassenerhalt machen. Die Spielgemeinschaft, die sich den Platz an der Sonne derzeit mit dem SV Rohrbach teilt, sorgte im Winter durch spektakuläre Transfermeldungen für Aufsehen. So wird Björn Recktenwald, derzeit Zweiter in der Torjägerliste der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland im Sommer vom FC Wiesbach zurück zu seinem Heimatverein wechseln. Der VfL Primstal II, der zum Jahresauftakt zum Vierten Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim reisen muss, darf sich schon jetzt über einen Rückkehrer freuen. Michael Arm wechselt nach nur einem halben Jahr beim FC Noswendel/Wadern zurück zum VfL. Auf der anderen Seite muss Primstal jedoch einen gewaltigen Aderlass verschmerzen und mit Johannes Groben, Visvaldis Ignatans, Philipp Warschburger, Jan Schuster und Sebastian Kokoschka gleich fünf Akteure ziehen lassen. Der FC Freisen, der nach einer starken Hinrunde den sechsten Rang belegt startet erst am Mittwoch gegen den SV Habach ins Jahr.

In der Landesliga Nord, wo es an der Spitze enger zugeht als an Heiligmorgen im Supermarkt, befinden sich gleich vier Teams aus dem Landkreis im Aufstiegskampf. Die SG Neunkirchen/Nahe-Selbach von Georg Müller steht zwei Punkte hinter Tabellenführer Saubach auf dem Relegationsplatz zwei. Die Spielgemeinschaft beginnt ihr Fußballjahr jedoch erst nächste Woche mit einem Heimspiel gegen den SC Wemmetsweiler. Wiederum zwei Punkte hinter Neunkirchen/Selbach rangiert Aufsteiger TuS Nohfelden auf dem dritten Tabellenplatz. Auch die Mannschaft von Sascha Freytag hat erst nächste Woche ihren Auftakt, mit einem Auswärtsspiel bei der SG Lebach/Landsweiler II. Nochmals zwei Punkte hinter Nohfelden, allerdings auch mit einem Spiel weniger, steht auf dem fünften Rang die von Spielertrainer Thomas Holz gecoachte SG Bostalsee. Die Spielgemeinschaft ist am Sonntag in acht Tagen bei den abstiegsbedrohten SF Güdesweiler zu Gast. Für Güdesweiler wird dies aber schon der zweite Auftritt des Jahres sein, da die Rot-Weißen diesen Sonntag schon beim VfB Hüttigweiler aktiv sind. Die SG Dirmingen/Berschweiler hat auf Platz acht bei einem Spiel weniger auch nur fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und zum Auftakt den SC Wemmetsweiler zu Gast. Das Feld der Kreisteams komplettieren schließlich die SF Tholey, die punktgleich mit Güdesweiler und Humes auf Platz zwölf liegen und der SC Alsweiler, den auf dem abgeschlagenen vorletzten Rang wohl nur noch ein Wunder vor dem Sturz in die Bezirksliga bewahren kann. Tholey ist am Sonntag beim SV Wustweiler zu Gast, Alsweiler empfängt zeitgleich den SV Humes.

Karlsbergliga Saarland

Samstag 15:00 Uhr
VfL Primstal – FSG Bous

Sonntag 15:00 Uhr
FV Schwalbach – SV Hasborn

Verbandsliga Nord/Ost

Sonntag 14:30 Uhr
VfB Theley – SG Marpingen/Urexweiler
SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim – VfL Primstal II

Mittwoch 19:00 Uhr
FC Freisen – SV Habach

Landesliga Nord

Sonntag 14:30 Uhr
SC Alsweiler – SV Humes
VfB Hüttigweiler – SF Güdesweiler
SG Dirmingen/Berschweiler – SC Wemmetsweiler
SV Wustweiler – SF Tholey

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN