Alsweiler: Wer wird Kinder-Fußballmeister?

Welche Kinderbetreuungseinrichtung wird Fußballmeister? Am kommenden Samstag, 24. Juni, messen sich auf dem Sportplatz in Alsweiler ab 11.30 Uhr junge Fußballspieler aus vielen Kinderbetreuungseinrichtungen aus der Region. Dort und auf dem Gelände des anliegenden Kinderhauses veranstalten der kommunale Kinderhort und die Freiwillige Ganztagsschule der Gemeinde Marpingen ein großes Fußballturnier und ihr Sommerfest. Unterteilt in zwei Altersklassen kämpfen die Teams um Meistertitel und Pokal.  Das Interesse am Turnier ist so groß, dass Einrichtungen aus dem ganzen Saarland vertreten sind. Es ist natürlich Ehrensache, dass FGTS und Hort ein eigenes Team auf den Platz schicken, um die Gemeinde Marpingen würdig zu vertreten. Die Kinder sind schon das ganze Schuljahr im Rahmen der eigenen Fußball-AG fleißig am Trainieren.

Umrahmt wird das Turnier von vielen anderen Aktionen, wie Torwandschießen, Kinderschminken und einer Tombola mit vielen tollen Gewinnen. Das Hort/FGTS-Team bietet auch ihre legendäre Currywurst und Kaffee und Kuchen vom Feinsten an. Die Schirmherrschaft über das Turnier hat Bürgermeister Volker Weber übernommen. „Ich freue mich über die vielen jungen Fußballspielerinnen und -spieler, die in Alsweiler um Punkte und den Siegpokal kämpfen werden. Ich bin überzeugt, dass wir viele spannende Spiele sehen und die Kinder eine Menge Spaß haben werden“, so der Bürgermeister.

Natürlich ist eine solche Veranstaltung mit erheblichem organisatorischem Aufwand verbunden. Hier zeigt sich die gute Zusammenarbeit mit Eltern, Förderverein und anderen Kooperationspartnern. Zusätzlich haben Eltern sich stark gemacht, weitere Hilfe von außen zu gewinnen. Mit dem Erlös des Festes kann der Förderverein den Kinderhort und die Freiwillige Ganztagsschule bei Investitionen oder bei Ausflügen unter die Arme greifen, die ohne diese Unterstützung nicht möglich wären.

Die Gemeinde Marpingen ist seit 2001 Träger einer anerkannten Bildungs- und Betreuungseinrichtung für mittlerweile über 200 Schulkinder bis zum 14. Lebensjahr. Die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder ist durch ein hoch qualifiziertes pädagogisches Team und einen hohen Personalschlüssel gewährleistet. Sind die Hausaufgaben vollständig erledigt, finden die Kinder vielerlei Möglichkeiten der Entspannung und Aktivität als Ausgleich zum anstrengenden Schulalltag. Neben Projekten wie der Fußball AG oder dem Bandprojekt, steht den Kindern ein riesiges Außengelände mit „Teufelsschlucht“, Spielplatz und  Sportplatz zur Verfügung.  Hierbei tritt die Gemeinschaft in den Vordergrund und es werden elementar wichtige Gruppenerfahrungen ermöglicht. Trotz der großen Zahl von 200 Kindern ist es gelungen, eine Umgebung  des „familiären Miteinanders“  zu schaffen, in der jedes Kind als Persönlichkeit betrachtet und auch diesbezüglich gefördert wird. So werden die Kinder bestmöglich auf ihrem Weg in die wachsende Selbständigkeit unterstützt und gestärkt. „Der Qualitätsstandard unserer Kinderbetreuungseinrichtungen ist überdurchschnittlich hoch“, so Bürgermeister Weber, „das wollen wir unter Beweis stellen und das Betreuungskonzept der Gemeinde durch das Land zertifizieren lassen, wozu wie bereits erste Schritte vorgenommen haben.“

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: