Was steckt dahinter?

Acht Infizierte trotz Quarantäne im Globus – Real oder Fake?

In den letzten Tagen verbreitete sich eine Geschichte über einen Vorfall, der sich im Globus-Einkaufzentrum in St. Wendel zugetragen haben soll.

Laut der Erzählung soll der Marktleiter eine Information bekommen haben, es sei eine mit Covid-19 infizierte Person trotz Quarantäneanordnung beim Einkaufen gesehen worden. Nun soll es eine Durchsage gegeben haben, man wisse von einer infizierten Person, die sich bitte am Infoschalter melden sollte. Daraufhin tauchten dort gleich acht Personen auf.

Im betroffenen Markt nachgefragt, dementierte man den Vorfall: „Das sind ganz klar Fake News. Auch an anderen Globus-Standorten gehen diese Geschichten schon rum“, so Marktleiter Christian Schmitt.

Auch bei der zuständigen Behörde in St. Wendel weiß man nichts von diesem Ereignis. „Dem Gesundheitsamt ist diese Geschichte nicht bekannt“, heißt es von Seiten des Landkreises.

Tatsächlich fanden sich in der Vergangenheit immer wieder sogenannte „Urbane Legenden“ oder „Moderne Sagen“. In diesem Fall gibt es ein prominentes Vorbild. ZDF-Komiker Sebastian Pufpaff erzählte diese Geschichte schon im April in der Sendung „Noch nicht Schicht“. Nun wird diese wahrlich spektakuläre Story in alle möglichen Bundesländer, Landkreise und Städte adaptiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN