8 Auszubildenden starten bei der Kreissparkasse in St. Wendel in ihre berufliche Zukunft

Am 1. August ist bei der Kreissparkasse St. Wendel der Startschuss für das neue Ausbildungsjahr gefallen. Für acht junge Leute beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Neben sieben Bankkaufleuten bildet die Kreissparkasse St. Wendel gemeinsam mit ihrer neu gegründeten Nummer Sicher Versicherungsvermittlung St. Wendel GmbH in diesem Jahr auch eine Kauffrau für Versicherungen und Finanzen aus.

Während sich immer mehr Unternehmen in diesen unsicheren Zeiten dazu entscheiden, aktuell nicht auszubilden, stellt sich die Kreissparkasse klar gegen diesen Trend: „An unserer Ausbildung halten wir auch zu Corona-Zeiten ganz bewusst fest“, betont Vorstandsvorsitzender Dirk Hoffmann. „Denn gerade jetzt ist es wichtig, jungen Menschen eine Zukunftsperspektive zu geben.“ 



Gemeinsam mit Vorstandsmitglied Marc Klein begrüßte er den Nachwuchs persönlich und hieß alle herzlich willkommen in der Sparkassenfamilie. Beide Vorstände sind für die (Fach-)Abiturienten der beste Beweis dafür, dass man es auch mit einer Ausbildung bis ganz nach oben schaffen kann. Und das ist laut dem Vorstandsmitglied Marc Klein auch kein Zufall: „Wer bei uns seine Ausbildung macht, wird gleichermaßen gefordert und gefördert.“ Hierbei setzt die Kreissparkasse St. Wendel auf praktische Projektarbeit, Kommunikations- und Beratungstrainings sowie auf theoretische Seminare, die sich an der kürzlich reformierten Ausbildungsordnung orientieren. 

Einführungswoche erleichtert den Start in die Ausbildung

Vor dem ersten Filialeinsatz, wurde mit der Einführungswoche die Basis für einen erfolgreichen Start in die Ausbildung gelegt. Diesmal standen neben den Grundlageninformationen über die Sparkasse und die Ausbildung, verschiedene Workshops und ein Team-Training auf dem Programm. Bereits im Vorfeld hatten die Auszubildenden im Rahmen eines On-Boarding-Termins im Juli die Gelegenheit, die neue Ausbildungsreferentin Jana Scherer kennenzulernen und wichtige Fragen zum Dresscode und zum Umgang mit Kunden und Kollegen zu klären. „Wir wollen unseren Auszubildenden die Umstellung von der Schulzeit auf das Berufsleben erleichtern und gleichzeitig das gegenseitige Kennenlernen fördern“, erklärt Jana Scherer diese Vorgehensweise.

Interessenten können sich ab sofort bewerben

Mit insgesamt 23 Auszubildenden ist die Kreissparkasse
St. Wendel eines der wichtigsten Ausbildungsunternehmen des Landkreises. „Wir bilden nicht über Bedarf aus, sondern möchten unseren Auszubildenden eine langfristige Perspektive anbieten“, betont Dirk Hoffmann. „Das Ziel ist, alle Azubis zu übernehmen – vorausgesetzt, Leistung und Einstellung stimmen.“

Für das Ausbildungsjahr 2021 sucht die Kreissparkasse St. Wendel bereits jetzt engagierte Nachwuchskräfte in folgenden Ausbildungsberufen:

– Bankkaufmann/-frau

– Immobilienkaufmann/-frau

Unter www.kskwnd.de/spannend finden interessierte Bewerberinnen und Bewerber weitere Informationen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN