19. Heimatkalender der Kreissparkasse in St. Wendel vorgestellt

Am vergangenen Montag wurde der neue Foto-Kalender der Kreissparkasse St.Wendel für das nächste Jahr 2017 im Rahmen einer kleinen Feierstunde an Landrat Udo Recktenwald überreicht und somit auch offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit reiht sich der neue Heimatkalender in eine lange Tradition ein, da er bereits zum 19. Mal erscheint. Den Kalender zeichnet aus, dass alle darin enthaltenen Bilder sich in jedem Jahr an einem neuen Thema orientieren. Für 2017 steht er unter dem Motto „Der heilige Wendelin“, womit der Stadtheilige unserer Kreisstadt anlässlich seines 1400. Todesjahres im nächsten Jahr eine besondere Ehrung erfährt.

Auch dieses Mal war für die künstlerische Gestaltung des Kalenders wieder der Fotoclub „Tele“ Freisen beauftragt worden. Das Thema des Kalenders, der die verschiedensten Darstellungen des heiligen Wendelin im Landkreis zeigt, habe eine „besondere Herausforderung“ für die Fotografen dargestellt, wie Klaus-Dieter Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, in seiner Eröffnungsrede zur Feierstunde erklärte. Hinter den stimmungsvollen und ausdrucksstarken Fotos stecke viel Hintergrundarbeit für die einzelnen Fotografen. An diesem Zusammenstellungsprozess seien 18 Fotografen beteiligt gewesen. Diese haben gemeinsam über 880 Fotos eingereicht, die dann nochmals auf 124 Fotos reduziert worden waren. Die 13 Motive, die nun im fertigen Familienplaner zu sehen sind, darunter auch ein Foto einer Wendelin-Darstellung aus Rezé im Elsass, einer Partnerstadt St.Wendels, wurden dann von der Jury ausgewählt.

Franz Rudolf Klos, der Vorsitzende des Fotoclubs, freute sich, dass die Darstellung des Themas seinem Fotoclub auch in diesem Jahr wieder zur Zufriedenstellung gelungen sei. Im Beisein des Landrats und der beiden Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse, Klaus-Dieter Schmitt und Marc Klein, wurde den Fotografen, deren Fotos es in den Kalender geschafft haben, von Klos eine Urkunde überreicht. Dabei ließen die erfolgreichen Fotografen alle Anwesenden an der jeweiligen Entstehungsgeschichte ihrer Fotos teilhaben. Franz-Josef Bonenberger erwies sich dabei mit vier Bildern in der Endauswahl, unter diesen auch das Titelbild des Kalenders, als erfolgreichster Fotograf.

Bei der Gestaltung des Kalenders legte man auch diesmal viel wert auf Familienfreundlichkeit, weshalb er erneut als Familienplaner herausgegeben wird. Damit sei er sicherlich auch mit für die Familienplanung zuständig, scherzte Landrat Recktenwald während er sich bei der Kreissparkasse und auch dem Fotoclub für diese „gute Tradition“ und die schönen Darstellungen bedankte. Durch die Vielfalt der Fotos werde das St.Wendeler Land öffentlich präsentiert und diene somit vielleicht auch als Animation, dieses einmal zu besuchen. Auch auf Kundenanregungen bezüglich der Lesbarkeit wurde bereitwillig eingegangen und wurde das Kalendarium vergrößert und schwarz gedruckt.

Der 19. Heimatkalender der Kreissparkasse erschien in einer Auflage von 7.500 Exemplaren und ist seit dem 28. Oktober 2016 in allen Geschäftsstellen im Landkreis kostenlos erhältlich. Gebeten wird jedoch um eine freiwillige Spende zur Unterstützung der Wendelinus Stiftung. In deren Namen wurde auch im letzten Jahr bereits gesammelt und die Spenden in Höhe von rund 4000€ waren von der Kreissparkasse St.Wendel auf 8250€ verdoppelt. Das versprach Herr Schmitt auch für die Spendeneinnahmen in diesem Jahr.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: